Logo Innsbruck informiert
343028038_0.jpg

Gratulation zu 65 „eisernen“ Ehejahren

Vor 65 Jahren gaben sich Dorothea und Theodor Haller das Ja-Wort.
(RMS) Sozialreferent Vizebürgermeister Franz Xaver Gruber gratulierte dem rüstigen und humorvollen Ehepaar am 1. September im Namen der Stadt Innsbruck mit einem Blumenstrauß und einem guten Tropfen Wein zur Eisernen Hochzeit.

Kennen gelernt haben sich die zwei Innsbrucker als Jugendliche beim Skifahren in der Schlick. Theodor Haller war im zweiten Weltkrieg als junger Soldat in Russland und verlor das Gehör an einem Ohr. Auch Dorothea Haller erinnert sich an den Krieg, sie erlebte die Bombardements in Innsbruck mit.

Geheiratet haben die beiden im Jahr 1945. Während Dorothea die beiden Kinder – einen Sohn und eine Tochter – aufzog, arbeitete Theodor im Bauamt der Stadt Innsbruck. Seine berufliche Tätigkeit verknüpft Herr Haller mit zahlreichen Erinnerungen an frühere Bürgermeister von Innsbruck, etwa mit DDr. Alois Lugger beim Bau des Tivoli-Schwimmbades.

Heute wohnen Dorothea und Theodor Haller im vierten Stock ohne Lift, lesen Zeitung, diskutieren gerne über gesellschaftspolitische Themen und tagesaktuelle Politik – gemeinsam ist das Ehepaar Haller jung geblieben.
02. September 2010