Logo Innsbruck informiert
359539578_0.jpg

Girls´ Day 2011

Junge Damen erkunden die Werkstätten der Stadt Innsbruck.
Frauen und Mädchen für technische Berufe zu begeistern – dieses Ziel hat sich die Arbeitsmarktförderung Tirol (AMG) mit dem „Girls´ Day“ gesetzt. Wie bereits in den Vorjahren besuchten auch heuer wieder interessierte junge Damen am 28. April die Werkstätten des Amtes für Straßenbetrieb und durften in die tägliche Arbeit eines Kfz-Mechanikers Einblicke nehmen.

„Ich begrüße es sehr, wenn sich Mädchen für einen technischen Beruf interessieren“, bekräftigt die amtsführende Tiefbaustadträtin Dr. Marie-Luise Pokorny-Reitter. „In den technischen Bereichen findet man gute und auch gut bezahlte Jobs.“

Aurelia Klimbacher und Teresa Fiegele, beide aus der 3b-Klasse des BRG Sillgasse, durften so unter der fachkundigen Leitung von Kfz-Mechaniker Anton Ainetter ein städtisches Fahrzeug auf Herz und Nieren überprüfen – vom Reifen- bis zum Ölwechsel. Die Arbeit am Fahrzeug „war sehr interessant und hat viel Spaß gemacht“, wie beide unisono bestätigten.

10. Girls’ Day 2011
Dem Trend zu den „klassischen Frauenberufen“ soll durch die Initiative des „Girls’ Day“ des AMG Tirol entgegengesteuert werden. Rund 700 Schülerinnen aus über 30 Tiroler Schulen nehmen am mittlerweile 10. „Girls´ Day“ am 28. April 2011 teil und erforschen die verschiedensten technischen Berufsfelder in rund 100 Unternehmen und Institutionen – ob im Lehrbetrieb der ÖBB, in IT-Unternehmen, in chemischen Labors oder eben in den Werkstätten der Stadt Innsbruck.
28. April 2011