Logo Innsbruck informiert
698680048_0.jpg

Generalprobe vor dem großen Gameday

In einer Woche messen die Schülerliga-FootballerInnen ihr Können
Seit dem Schuljahr 2011/12 können SchülerInnen durch eine Kooperation der Stadt Innsbruck (Amt Familie, Bildung und Gesellschaft) und des American Football Verbands Tirol Flag-Football erlernen und trainieren.

Am 16. Mai treten die Teams beim Gameday gegeneinander an. Kinder- und Jugendreferent Vizebürgermeister Christoph Kaufmann, Dr. Karin Zangerl (Amtsleiterin Familie, Bildung und Gesellschaft), Bezirksschulreferent Mag. Christian Biendl und Projektleiter Mag. Daniel Dieplinger waren am 10. Mai bei einem der letzten Trainings in der NMS Reichenau und machten sich ein Bild vom Können der jungen SportlerInnen.

„Die Stadt Innsbruck ist ständig bemüht, die Jugend für den Sport zu begeistern. Die große Teilnehmerzahl bei diesem tollen Projekt beweist, dass der Geschmack der Schülerinnen und Schüler getroffen wurde“, freute sich Vizebürgermeister Kaufmann über den regen Andrang bei den Trainings und beim Gameday.

Der große Tag
Über 300 Mädchen und Burschen der 3. und 4. Klassen aller Neuen Mittelschulen Innsbrucks haben ein ganzes Schuljahr die kontaktarme Version des American Football trainiert. Am 16. Mai treten nun 22 Klassen gegeneinander an und ermitteln ihren Meister.

Der große Turniertag der Flag Football Schülerliga findet von 12.30 bis 18.30 Uhr in der Sportanlage Hötting-West statt. Mit Cheerleader-Auftritten, DJ und Moderation, American Food und Beverage wird bei freiem Eintritt ein riesen Schüler-Football-Spektakel geboten. Ermöglicht wird das Ganze durch die finanzielle Unterstützung der Tiroler Wasserkraft, IKB, Pago, Subway, Markenagentur Vielfalter, Wiener Städtische, Nachhilfe Köll und Ben’s. Alle Infos unter spielflagfootball.at

Flag Football Schülerliga
Daniel Dieplinger vom American Football Verband Tirol und mehrere Profi-Trainer der Swarco Raiders coachten im Rahmen des Projekts die NMS-Klassen in den Monaten November und Dezember (drei mal Zwei-Stunden-Blöcke).
Im Anschluss an das Profi-Training übernahmen die SportlehrerInnen und bereiteten seit Jänner ihre Klassen auf das finale Turnier, den Gameday, am 16. Mai vor.

Eine Sportart für alle
Flag Football ist eine kontaktarme Version des American Football, bei dem das „Tackeln“ des Ballträgers nicht erlaubt ist. Stattdessen muss eine Flagge des Ballträgers gezogen werden. Der Spielzug ist dort beendet, wo der Verteidiger die „Flag“ gezogen hat. Fünf Mitglieder einer Mannschaft versuchen in die Endzone der gegnerischen SpielerInnen zu gelangen und einen „Touchdown“ zu erzielen. Die Sportart richtet sich dabei an die verschiedensten Talente. Fertigkeiten wie Laufen, Werfen und Fangen werden trainiert.
10. Mai 2012