Logo Innsbruck informiert
226686326_0.jpg

Gemeinderat beschloss Ankauf der Patscherkofelbahn

Klares Zeichen für gemeinsamen Weg
Der Innsbrucker Gemeinderat beschloss heute am 06. Mai 2014 den Ankauf der Patscherkofelbahnen und des Skigebietes zu einem Preis von höchstens 10,7 Millionen Euro zuzüglich der Nebenkosten. Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer sieht das als klares Zeichen: „Damit wurde ein historischer Beschluss gefällt, der einen Mehrwert für die gesamte Bevölkerung beinhaltet.“ Der Kauf beinhaltet auch den gesamten Seilbahnbetrieb sowie die Beschneiungsanlagen.

Für die Bürgermeisterin ist jedenfalls klar: "Wir möchten das Skigebiet bestmöglich betreiben. Es ist ein Freizeitberg für die Bevölkerung.“ Hinsichtlich der Pendelbahn werde der eigens einberufene Beirat des Gemeinderats die künftigen Entscheidungen zeitnah treffen. Sehr intensive Verhandlungen waren den Beschlüssen im Stadtsenat und Gemeinderat vorangegangen. Für Bürgermeisterin Oppitz-Plörer ist es jedenfalls ein „ausgewogenes Verhandlungsergebnis, welches dem Gemeinderat zur Beschlussfassung vorgelegen ist“.

An der genauen Ausgestaltung der Verträge wird nun der Magistrat arbeiten, sodass die gesamten Anlagen mit 01. Oktober 2014 an die Stadt bzw. an eine zu gründende Gesellschaft übergeben werden können. Weiters wurde ein Zusatzantrag beschlossen, dass dem Stadtsenat der endgültige Kaufvertrag zur Information und Beschlussfassung vorgelegt wird.
07. Mai 2014