Logo Innsbruck informiert
602289484_0.jpg

Gegen Gewalt an Frauen und Kindern

Eine Fahne am Rathausbalkon als sichtbares Zeichen.
(RMS) Am 25. November ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Als sichtbares Zeichen und um auf das Thema aufmerksam zu machen, wurde am Morgen des 25. November am Rathausbalkon die Anti-Gewalt-Flagge „Frei leben ohne Gewalt“ gehisst. „Es ist wichtig, dass Gewalt an Frauen öffentlich thematisiert wird“, unterstützt Frauenstadträtin Univ.-Prof. Dr. Patrizia Moser die Aktion, denn „Frauen haben ein Recht auf fein gewaltfreies Leben.“

Die Internationale Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Kindern“, dauert bis zum 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte. Vom Rathausbalkon wird die Fahne einen Tag wehen. „Dann geht die Fahne in der Innsbrucker Innenstadt auf Wanderschaft und wird von verschiedenen ‚prominenten Balkonen’ wehen“, so Mag.a Gabriele Plattner vom Tiroler Frauenhaus.

Mit der Anti-Gewalt-Flagge „Frei leben ohne Gewalt“ beteiligt sich das Tiroler Frauenhaus in Kooperation mit Frauen Helfen Frauen, EVITA, Frauenzentrum Osttirol, Frauen gegen VerGEWALTigung, Gewaltschutzzentrum und Kinderschutzzentrum an der Europaweiten Fahnenaktion. Die Fahne ist ein gemeinsames Zeichen der Opferschutzeinrichtungen und der politisch Zuständigen, sich verstärkt dafür einzusetzen, dass für Frauen und Kinder in Tirol ein freies Leben ohne Gewalt möglich sein kann.

Gehisst wurde die Fahne von Landtagsvizepräsidentin Gabi Schiessling, Sozialreferent Vizebürgermeister Franz Xaver Gruber, Frauenstadträtin Dr. Patrizia Moser, und den Vertreterinnen der Opferschutzeinrichtungen in Tirol.
25. November 2010