Logo Innsbruck informiert
1370937665_0.jpg

Geburtstagsbesuch im Wohnheim Reichenau

Viertälteste Innsbruckerin Anna Mair feierte ihren 103. Geburtstag
Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer durfte am 21. Oktober der viertältesten Innsbruckerin mit einem altrosafarbenen Blumengruß im Wohnheim Reichenau gratulieren.

Anna Mair war Innsbrucks Bürgermeisterin bereits aus dem Vorjahr bekannt. Seit damals hat die lebenslustige ältere Dame nichts an Agilität verloren. Auch wenn sie durch den plötzlichen Tod ihres einzigen Sohnes einen schweren Schicksalsschlag verkraften musste.

Von Hobbys und Wünschen
Anna Mair gilt trotz ihres hohen Alters als besonders aktive Seniorin. Sie häkelt Luftmaschen und sagt von sich selbst: „Ich muss immer etwas machen, nichts tun, das passt mir nicht.“

Die modebewusste ältere Dame legt immer noch sehr viel Wert auf ihr Äußeres: Für den Geburtstagsbesuch von Innsbrucks Bürgermeisterin wollte sie gerne geschminkt werden und hat sich eigens eine Kette von einer anderen Heimbewohnerin ausgeliehen.

Ein Wunsch beseelt Anna Mair schon seit langem: Sie möchte gerne eine Katze. Da dies in einem Seniorenheim nicht sehr einfach ist, organisieren Heimleiterin Katharina Becke und Pflegedienstleiterin Mag.a Renate Kirchler immer wieder gemeinsam mit dem Tierheim Mentlberg tierische Besuchstage im Wohnheim.
21. Oktober 2013