Logo Innsbruck informiert
Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (2.v.l.) besuchte die GEA-Filiale in der Anichstraße und lauschte den Erzählungen von Hermine Krahlinger, Geschäftsführer Robert Potisk, Uschi Reicholf und Tony Obergantschnig (v.l.).
Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (2.v.l.) besuchte die GEA-Filiale in der Anichstraße und lauschte den Erzählungen von Hermine Krahlinger, Geschäftsführer Robert Potisk, Uschi Reicholf und Tony Obergantschnig (v.l.).

Zu Besuch bei GEA

Ein Kofferraum voller Schule als Beginn eines Geschäftserfolges

Für nachhaltige im Waldviertel hergestellte Qualität steht das Unternehmen GEA, das in Innsbruck mit einer Filiale in der Anichstraße vertreten ist. Die dort angebotenen Lederschuhe, Taschen, Massivholzmöbel und Matratzen stammen aus eigener Produktion. Seit 2002 leitet Geschäftsführer Robert Potisk die Filiale. „Innsbruck informiert“ beantwortete er einige Fragen und erzählte aus dem Geschäftsalltag. 

Können Sie die Gründungsgeschichte Ihrer Firma beschreiben?

Es war ein klischeehafter Start mit einem kleinen Geschäft in der Lange Gasse in Wien. Die Idee des GEA Firmengründers Heini Staudinger war, nachdem er einen speziellen „Earthschuh“ an den Füßen eines Studienkollegen sah, diese gesundheitsfördernden Abrollschuhe in Österreich einzuführen. Nach Verhandlungen mit der dänischen Erfinderin und einem von Freunden ausgeliehenen Startkapital kehrte Heini mit einem Kofferraum voll Schuhen aus Dänemark zurück und gründete 1983 die Firma GEA. Der Firmenwortlaut GEA stammt übrigens aus dem Griechischen und bedeutet Mutter der Erde. Einige Jahre später erfolgte dann die Übernahme der Waldviertler Schuhwerkstatt. 

Warum haben Sie Innsbruck als Standort gewählt?

In allen Landeshauptstädten soll ein GEA Geschäft sein. Innsbruck als Herz der Tiroler Alpen ist geradezu prädestiniert für die hochwertigen, robusten und wetterfesten Waldviertler Schuhe. GEA ist seit ca. 30 Jahren in Innsbruck vertreten, seit April 2000 mit einem eigenen Geschäft in der Anichstraße. Viele unserer 5.000 Stammkundinnen und -kunden befinden sich in und um Innsbruck, aber auch Südtirol und der Großraum Garmisch wird von Innsbruck aus gut abgedeckt. 

Was war das kurioseste Ereignis, dass Sie in Ihrer Firma erlebt haben?

Ein gemeinsamer Singabend nach dem Konstantin Wecker-Konzert mit dem Künstler und seiner Band in der Schuhwerkstatt in Schrems, dabei wurden die gesamte Musikercrew und der sympathische Sänger um Mitternacht von mir mit Waldviertler Schuhen ausgestattet, das war eine Mordsgaudi… 

Was bereitet Ihnen an bzw. in Ihrer Firma am meisten Freude?

Unser GEA Team Innsbruck und unsere besondere Kundschaft. Für uns als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist es eine große Freude, täglich miteinander zusammenzuarbeiten und unseren Kundinnen und Kunden eine angenehme Atmosphäre zu bieten, dabei kommen Humor und Spaß eine bedeutende Rolle zu. Auch ein Lächeln mit auf den Weg zu geben ist für uns oft wichtiger als ein verkauftes Produkt.

Dass wir seit Oktober 2014 in den neuen großen Geschäftsräumlichkeiten sind, ist höchst befriedigend, das schöne ökologisch sanierte Geschäft wird sehr gut wahrgenommen und die Entwicklung ist sehr zufriedenstellend. Unser Innsbrucker Standort zählt mittlerweile zu den Grundpfeilern der Firma. 

Welche Regionen bzw. Länder umfassen Ihre Geschäftsbeziehungen?

Unser Schwerpunkt liegt im deutschsprachigen Raum der EU. 

Welche drei Adjektive beschreiben Ihre Firma am besten?

Freundlichkeit. Zuverlässigkeit. Warenkompetenz. 

Was ist das Erfolgsgeheimnis Ihres Betriebes?

Vor allem der Einsatz, das Fachwissen und das Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 

Wie wollen Sie Ihr Unternehmen weiterentwickeln?

Wir werden weiter wachsen, langsam und wohlüberlegt. Im September eröffnet ein 3. GEA Geschäft im Tiroler Raum. 

Was würden Sie JungunternehmerInnen, die in Innsbruck durchstarten wollen, raten?

Nach umfassender Recherche bzw. Marktanalyse mit Mut, Begeisterung und Ausdauer losstarten, dabei ein gesundes Maß an Bescheidenheit beibehalten und auch auf die Hilfe anderer erfahrener Menschen nicht verzichten. 

Wo erholen Sie sich am besten?

Bei anspruchsvollen Wanderungen in unserer wunderschönen Tiroler Bergwelt und bei Veranstaltungen der regen Innsbrucker Kulturszene.

GEA:

Gründungsdatum: 1983
Anzahl der MitarbeiterInnen in Innsbruck: 8
Geschäftsfeld: Schuhe, Taschen, Möbel, Matten und Matratzen

Kontakt:
GEA Innsbruck
Anichstraße 22
www.gea.at