Logo Innsbruck informiert
Die Beete werden von den MitarbeiterInnen der Stadtgartendirektion mit viel Liebe dreimal im Jahr neu bepflanzt.
Die Beete werden von den MitarbeiterInnen der Stadtgartendirektion mit viel Liebe dreimal im Jahr neu bepflanzt.

Frühjahrsputz und bunte Beete

Die Stadtgartendirektion in der arbeitsintensivsten Jahreszeit

Im Frühling erwacht die Natur zu neuem Leben, die InnsbruckerInnen gehen wieder mehr in die städtischen Park- und Grünanlagen und für die rund 85 MitarbeiterInnen der Stadtgartendirektion beginnt die arbeitsintensivste Zeit des Jahres.

Auf über 123 ha Grünflächen werden die Spuren des Winters beseitigt, Beete hergerichtet und die Bänke, die über die kalte Jahreszeit hinweg von den Tischlern der Stadtgartendirektion restauriert wurden, aufgestellt. „Damit sich die Innsbruckerinnen und Innsbrucker in unserer schönen Landeshauptstadt wohl fühlen, werden zahlreiche Maßnahmen zur optischen Aufwertung der Park- und Grünanlagen ergriffen“, schätzt der ressortzuständige Stadtrat Mag. Gerhard Fritz die qualitative und kreative Arbeit des Amtes für Grünanlagen/Stadtgartendirektion. 

 

Hier sehen Sie die selbst nachgezüchteten Pflanzen, die im Frühjahr in die Beete über ganz Innsbruck verteilt, gesetzt werden.
Hier sehen Sie die selbst nachgezüchteten Pflanzen, die im Frühjahr in die Beete über ganz Innsbruck verteilt, gesetzt werden.

Bunte Vielfalt aus Eigenproduktion

Typisch für den Frühling ist die bunte Vielfalt der Frühblüher wie Stiefmütterchen, Narzissen, Krokus, Hyazinthen und Tulpen. Ein Großteil der Pflanzen, die jetzt gesetzt werden, stammt aus der Eigenproduktion der Stadtgartendirektion. Das ganze Jahr über kümmern sich sechs MitarbeiterInnen um die Nachzucht und Pflege der Pflanzen in den Glashäusern mit über 2.350 m2 Fläche.

Aufgrund der positiven Rückmeldungen aus der Bevölkerung, wie auch den vorteilhaften Auswirkungen auf Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit, werden an verschiedenen Standorten wieder einjährige und farbenfrohe Blumenwiesen ausgesät.

Fachgerechte Pflege für gesunden Baumbestand

Das Amt für Grünanlagen betreut etwa 25.000 Bäume im Stadtgebiet von Innsbruck. Diese haben einen betriebswirtschaftlichen Wert in der Höhe von rund 25 Mio. Euro. Ziel der Baumpflege ist primär die Herstellung und der Erhalt eines gesunden, vitalen, verkehrssicheren, langlebigen und funktionserfüllenden Baumbestandes.