Logo Innsbruck informiert
900037294_0.jpg

Frühjahrsputz für Innsbrucks Straßen

Innsbrucks Straßen brauchen eine ordnungsgemäße Reinigung im Frühjahr.
Im Winter verschmutzen Innsbrucks Straßen durch Staub, Reifenabrieb und Streusplitt. „Ab dieser Woche sind 30 Straßenreiniger mit drei Großkehrmaschinen, fünf Kleinkehrreinigern, sechs Geräteträgern, drei Waschwagen und zwei Kanalsaugwagen vier Wochen im Frühjahrsputz-Einsatz, um Innsbrucks Straßen und Gehsteige zu reinigen“, berichtet die zuständige Innsbrucker Stadträtin Dr. Marie-Luise Pokorny-Reitter.

Wegen der Temperaturen und der Witterung ist der Einsatz der Kehrmaschinen und Waschwagen erst im Frühjahr möglich. „Während des Frühjahrs werden ca. 340 Straßenkilometer und 230 Gehsteigkilometer in Innsbruck gereinigt. Von den Gehsteigen wird insbesondere der Streusplitt eingekehrt. Die Fahrbahnen werden gewaschen und vom Streusplitt gereinigt. Die Sinkkästen (Straßeneinläufe) werden ausgesaugt“, so Dr. Marie-Luise Pokorny-Reitter.

Die verkehrsbedingten Verunreinigungen lagern zum Großteil in der Künette (die zwischen Fahrbahn und Gehsteige verlaufende Wasserabzugsmulde). Um die Künette effizient maschinell durch eine Kehrmaschine zu reinigen, ist es notwendig, die Parkstreifen frei zu machen. Auch für ein Aussaugen der Straßeneinläufe sind freie Parkstreifen die Voraussetzung. Ein durch ein parkendes Auto „versperrter“ Straßeneinlauf kann nicht ausgesaugt werden. Dann besteht die Gefahr der Verstopfung, die ein Überlaufen bei einem Gewitter zur Folge haben kann.

„Hier ist die Mithilfe der BürgerInnen bzw. AnrainerInnen gefragt. Die aufgestellten zeitlich begrenzten Halteverbote sollten eingehalten werden. Dadurch unterstützen Sie den Frühjahrsputz für Innsbrucks Straßen und Gehsteige“, so Stadträtin Dr. Marie-Luise Pokorny-Reitter abschließend.

27. März 2012