Logo Innsbruck informiert
238916379_0.jpg

Fotografische Malerei in Innsbruck und Freiburg

Beide Städte werden auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede anlässlich 50 Jahre Städtepartnerschaft durchleuchtet
Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer und das Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck laden am 18. April um 18 Uhr herzlich zur Ausstellungseröffnung „Fotografische Malerei Innsbruck│Freiburg“ von Klaus Defner.

Die Verbindung von Freiburg im Breisgau und Innsbruck geht bereits mehrere Jahrhunderte zurück. Dies war im Jahr 1963 der Anlass, eine Städtepartnerschaft zwischen den beiden Städten zu begründen. Dieser Kontakt wird seither von beiden Seiten gepflegt. Das diesjährige 50-Jahre Jubiläum wird nicht nur in beiden Städten festlich begangen, es war auch Ausgangspunkt für Klaus Defner, Fotograf und Künstler aus Innsbruck-Igls, die beiden Städten auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede hin zu durchleuchten. In einer subtilen Annäherung an Freiburg im Breisgau und Innsbruck hat er viele Plätze entdeckt, die den Charakter der Städte und ihrer BewohnerInnen widerspiegeln.

Die dabei entstandenen Fotografien zeigen beide Städte in beeindruckender Qualität. Die Besonderheit in der Herangehensweise von Klaus Defner ist aber, seine händische Überarbeitung der Fotos mit Substanzen, die keine eigentlichen Farben sind. Eigenschaften der Fotografien wie des Dargestellten werden unterstrichen, herausgearbeitet und betont. Gleichzeitig ist jedes „Foto“ ein Original-Kunstwerk, das in seiner unverwechselbaren Einzigartigkeit nicht reproduzierbar ist.

Herausgekommen ist eine Reihe von über 40 Bildpaaren aus den beiden Partnerstädten, die dem Gast wie dem einheimischen Betrachter, der ohnehin schon „alles kennt“, einen neuen Einblick auf die eigene Stadt bietet. Es überrascht, wie viel Gleiches und wie viel Unterschiedliches die beiden Städte aufweisen: die Freiburger „Bächle“ – die Innsbrucker Ritschen, auch wenn diese inzwischen nur mehr angedeutet existieren; Hausberge, Seilbahnen, Aussichtspunkte und ein dominanter Sakralbau im Zentrum beider Städte. Andererseits hat jeder der beiden Orte seine individuelle Charakteristik, seinen Charme und seine Unverwechselbarkeit. Oder haben Sie schon einmal Weinanbau in Innsbruck gesehen? Oder etwa Gämsen in Freiburg?

Zur Ausstellung, die ab 7. Juni auch in Freiburg im Breisgau zu sehen sein wird, erscheint ein umfangreicher Katalog.
12. April 2013