Logo Innsbruck informiert
Eine Anzeigetafel am Südring drohte umzustürzen und musste von der Berufsfeuerwehr Innsbruck rasch abgebaut werden.
Eine Anzeigetafel am Südring drohte umzustürzen und musste von der Berufsfeuerwehr Innsbruck rasch abgebaut werden.

Florianijünger trotzten dem Föhnsturm

Innsbrucks Berufsfeuerwehr und freiwillige Feuerwehren im Einsatz

Aufgrund des heftigen Föhnsturms am 04. November bzw. in der darauffolgenden Nacht hatten die Innsbrucker Feuerwehren eine Vielzahl von Einsätzen abzuarbeiten. Insgesamt 38 Mal mussten sie im gesamte waren Stadtgebiet ausrücken.

 

Das Einsatzspektrum reichte von heruntergebrochenen Ästen bis zu Dachabdeckungen und umgestürzten Objekten. Vor allem Drehleitern für die Dacharbeiten und technisches Sicherungsgerät wurde gebraucht. Neben der Berufsfeuerwehr Innsbruck waren auch Freiwillige Einheiten im Einsatz.

 

„Ich danke der Berufsfeuerwehr Innsbruck und den Freiwilligen Einheiten für ihren Einsatz. Einmal mehr wurde damit bewiesen, dass das Aufgabenspektrum der Feuerwehr breit gefächert ist und sich nicht nur auf den Brandfall beschränkt“, betont Innsbrucks Vizebürgermeister und Feuerwehrreferent, Christoph Kaufmann. (KR)