Logo Innsbruck informiert
491733493_0.jpg

Europatag 2014 in Innsbruck

Vizepräsident des Europäischen Parlamentes zu Besuch
Innsbrucks Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer freute sich am Europatag über den Besuch des Vizepräsidenten des Europäischen Parlamentes, Othmar Karas, in Innsbruck. Im Zentrum des Gespräches standen die bevorstehenden Europawahlen am 25. Mai.

„Nur mit einem starken Europa, einer starken Europäischen Union ist der Friede auf unserem Kontinent garantiert. Europäische Politik muss für jede/jeden einzelne(n) nachvollziehbar sein“, betont Bürgermeisterin Oppitz-Plörer.

„Von einem starken Europa profitieren alle Bürgerinnen und Bürger. Speziell in Tirol“, so Othmar Karas: „Wir haben im EU-Parlament die Förderung von Bergregionen, die Senkung der Roaming-Gebühren und die Kofinanzierung für den Brennerbasistunnel sichergestellt. Pro Jahr fließen über 215 Millionen Euro aus den Fördertöpfen der EU nach Tirol.“

Europatag
Als Geburtsstunde der Europäischen Union gilt der im französischen Außenministerium in Paris am 09. Mai 1950 als Regierungserklärung vorgelegte Schuman-Plan. Dieser mündete in der Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS), auch Montanunion genannt, die den Grundstein der heutigen Europäischen Union bildete. Heute wird am 09. Mai der Europatag gefeiert.
12. Mai 2014