Logo Innsbruck informiert
206925934_0.jpg

Erweiterungsbau der Volksschule Reichenau eröffnet

Feierliche "Schlüsselübergabe" an die Kinder.
Die Volksschule Reichenau ist mit über 450 SchülerInnen die größte Volksschule Tirols. Die demographische Entwicklung des Stadtteils Reichenau und damit verbunden die steigende Kinderzahl machten aber einen Ausbau der Volksschule dringend notwendig.
Am 11. Mai wurde durch Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer, Vizebürgermeister Christoph Kaufmann sowie Amtsleiterin Dr. Karin Zangerl (Amt Familie, Bildung und Gesellschaft) und Ing. Dr. Franz Danler (Geschäftsführer der Innsbrucker Immobilien GmbH) der Erweiterungsbau der Schule nach rund acht Monaten Bauzeit im Rahmen einer Feier eröffnet.

„Die Reichenau ist ein schnell wachsender Stadtteil und der Ausbau dieser Volksschule trägt dieser Entwicklung Rechnung. Es ist überaus wichtig, dass die Kinder genügend Raum für ihre Entfaltung zur Verfügung haben“, so Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer. „Unser Ziel ist es, den Bürgerinnen und Bürgern Verlässlichkeit und Sicherheit zu bieten. Alle städtischen Kindergärten bieten einen Mittagstisch sowie 80 Prozent der Volksschulen und die Hälfte der Neuen Mittelschulen eine Nachmittagsbetreuung an. Wir nehmen unsere Verantwortung, die Familien zu unterstützen, wahr.“

Schlüsselübergabe mit Segnung, viel Musik und Tanz
Dr. Karin Zangerl bedankte sich neben Baumeister Georg Schlögl vor allem bei den städtischen MitarbeiterInnen des Amtes Familie, Bildung und Gesellschaft für die hervorragende Zusammenarbeit mit den Architekten und den ausführenden Baufirmen. Ing. Dr. Franz Danler freute sich, dass es dank der Unterstützung von Jugendreferent Vizebürgermeister Christoph Kaufmann und der Schuldirektorin OSR Irene Loferer gelungen ist, die Bauarbeiten neben dem laufenden Schulbetrieb zu realisieren.

Umrahmt wurde die Eröffnungsfeier von verschiedenen musikalischen und tänzerischen Darbietungen der Schulkinder. Der Segnung des Neubaus durch den katholischen Pfarrer Paul Kneußl und den evangelischen Pfarrer Lars Müller-Marienburg folgte die „Schlüsselübergabe“ – in Gestalt einer großen Torte, die die Kinder für ihre begeisterte Mitwirkung belohnte. Eine anschließende Führung gab Einblicke in die neuen Räumlichkeiten.

Reibungsloser Ablauf der Bauarbeiten
Im April 2010 begannen im Auftrag der IIG die Abrissarbeiten des Altbaus (Mehrzwecksaal) in der VS Reichenau. An derselben Stelle wurden die Tagesheimklassen und der Mehrzweckraum neu errichtet. Der Erweiterungsbau beinhaltet nun unter anderem im Erdgeschoss einen Speisesaal für die Tagesheim- und Kindergartenkinder, eine moderne Küche, einen Medienraum und einen neuen Garderobenbereich. Im ersten Stock entstanden 6 klassengroße, lichtdurchflutete Räume und großzügige Pausenflächen.

Die Projektkosten für den Neubau beliefen sich auf rund 2,8 Millionen Euro. In den kommenden Jahren sollen außerdem die bestehenden Klassentrakte abschnittsweise saniert werden.
12. Mai 2011