Logo Innsbruck informiert
1158256859_0.jpg

Erste Rad-Service Station für Innsbruck

Schnelle Hilfe für FahrradfahrerInnen
Die neue Rad-Service Station, die sich am Beginn des Herzog-Sigmund-Ufers neben dem Marktplatz befindet, kann ab sofort von allen FahrradfahrerInnen genutzt werden. Die für Mobilität zuständige Vizebürgermeisterin Mag.ª Sonja Pitscheider und Radkoordinator Helmut Krainer machten sich am 21. Oktober ein Bild von der Einrichtung.

„Eine Station wie diese stellt ein wichtiges Service für RadfahrerInnen dar“, freut sich die Vizebürgermeisterin: „Vor allem ist sie für akute Notfälle geeignet und wird auch zukünftig stetig weiterentwickelt.“

Entworfen und den InnsbruckerInnen zur Verfügung gestellt wurde die erste Rad-Service Station von den IVB (Innsbrucker Verkehrsbetrieben). Sie ist mit verschiedenen Werkzeugen und einer Radpumpe ausgestattet. Die Station funktioniert ohne Stromanschluss, dies macht sie transportfähiger. Auch eine weitere neue und größere Rad-Service Station wird in der Nähe des Sillparks voraussichtlich in etwa zwei Wochen in Betrieb genommen.

Radfahrwerkstatt
Bereits im April eröffnete die erste Innsbrucker Werkstatt für Fahrräder am Marktplatz, die von der Stadt Innsbruck, der IVB und der Bikerei organisiert wurde. Sie steht allen FahrradfahrerInnen jeden ersten Freitag im Monat von 14 bis 17 Uhr zur Verfügung. „Eine kostenlose und niederschwellige Möglichkeit, das Bike auf Fahrtauglichkeit überprüfen zu lassen“, so die Vizebürgermeisterin. Kleinere Mängel werden direkt vor Ort behoben. Die Fahrradwerkstatt geht nun aber in die Winterpause und wird mit Anfang April 2014 den FahrradfahrerInnen wieder zur Verfügung stehen.

Bei Fragen, Rückmeldungen und Verbesserungsvorschlägen wenden Sie sich bitte direkt an Radkoordinator Helmut Krainer, welcher gerne Ihre Vorschläge annimmt bzw. ihre Fragen beantwortet unter: helmut.krainer@magibk.at oder 0512/5360 3115.
21. Oktober 2013