Logo Innsbruck informiert
183610359_0.jpg

Errichtung eines Entlastungskanals

Kreuzung Kranebitter Allee/Fischerhäuslweg
Ein Teilprojekt der IKB-Kanaloffensive 2020 ist die Errichtung eines Entlastungskanals vom Speckweg bis zum Fischerhäuslweg. Bereits im Frühjahr 2013 wurden die ersten Abschnitte errichtet. Von18. September bis voraussichtlich März 2014 wird diese Kanalverbindung im Bereich der Kreuzung Kranebitter Allee/Fischerhäuslweg nun fertiggestellt.

Es kommt zu Verkehrsbeeinträchtigungen im Bereich Kranebitter Allee bzw. der Nebenfahrbahn und dem Fischerhäuslweg.

Verkehrsführung
Stadteinwärts erfolgt die Umleitung über Fischerhäuslweg und Fürstenweg. Ab Ende Oktober ist die Durchfahrt der Kranebitter Allee wieder möglich. Ab 18. September wird der Fischerhäuslweg wieder zur Sackgasse in Fahrtrichtung Norden.
Die Linie T der IVB fährt über die Scheuchenstuelgasse.
Stadtauswärts erfolgt die Umleitung vom Flughafen kommend Richtung Westen (Kranebitten, Oberland) über Fürstenweg, Bachlechnerstraße und Höttinger Au bzw. Kranebitter Allee.

Entlastungskanal schützt bei Starkregen
Wenn es stark regnet, steigt das Wasser im Hauptkanal an und läuft zum Entlastungskanal über. Damit stellen Entlastungskanäle genauso wie Hochwasserpumpwerke sicher, dass die Kanalisation auch bei Hochwasser und Starkregen funktionstüchtig bleibt.
18. September 2013