Logo Innsbruck informiert
1343687625_0.jpg

Eröffnung der Schulbibliothek an der VS Hötting

Stadt Innsbruck investiert in die Lesekompetenz der SchülerInnen
„Lesen ist Abenteuer im Kopf“ – dieser Stehsatz wird in der VS Hötting ab sofort mit Leben gefüllt. Am 25. Oktober wurde die neue Bibliothek eröffnet. Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer und Bildungsstadtrat Ernst Pechlaner freuten sich gemeinsam Bezirksschulinspektor Wolfgang Haslwanter, Dr. Karin Zangerl (Amtsvorständin Familie, Bildung und Gesellschaft) und „Hausherrin“ Direktorin Dipl. Päd. Mag.a Dagmar Klingler über die neuen Räumlichkeiten im Dachgeschoss der Schule.

„Ich gratuliere zur neuen Bücherei mit der tollen Ausstattung und der ansprechenden Gestaltung“, so Innsbrucks Bürgermeisterin, die es als elementar ansieht, Büchereien an Schulen anzubieten. Damit ist sie einer Meinung mit Stadtrat Ernst Pechlaner: „Die Freude am Lesen ist wichtig. Eine Schule ohne Bücherei ist wie eine Nudelsuppe ohne Nudeln.“ Für Schuldirektorin Klingler ist die eigene Bücherei nicht nur zentral für die Bildung des Geistes, sondern auch für die Bildung des Herzens.

Zahlen und Fakten
Auf 60 m2 stehen in der VS Hötting 2.500 Medien (Bücher, CDs, Spiele, Zeitschriften usw.) zum Ausleihen bereit. Die Adaptierung der Räumlichkeiten wurde von der Innsbrucker Immobilien Gesellschaft (IIG) ausgeführt und kostete 30.000 Euro. Die Einrichtung (Möbel, Beleuchtung) wurde vom Amt „Familie, Bildung und Gesellschaft“ gestellt und schlägt mit 41.399 Euro zu Buche. Darüber hinaus wurden Bücher und Medien im Wert von 7.727 Euro angeschafft.

Schule und Konzept
Im Schuljahr 2013/2014 besuchen 154 Kinder die VS Hötting, es bestehen drei Tagsheimgruppen, die von insgesamt 81 SchülerInnen besucht werden. Das Lesen hat einen besonderen Stellenwert im Konzept der Schule und ihm wird viel Aufmerksamkeit geschenkt. Tägliche Lesepausen und Besuche in der öffentlichen Bücherei der Pfarre Hötting standen schon bisher auf dem Programm. Die Kooperation mit der Bücherei der Pfarre soll trotz der Einrichtung einer eigenen Bücherei weiter bestehen bleiben.
25. Oktober 2013