Logo Innsbruck informiert
1356797920_0.jpg

Erneuerung von Verkehrslichtsignalanlage

Im Bereich der Kreuzung Andechsstraße/Klappholzstraße
Heuer wurden bereits sieben Verkehrslichtsignalanlagen (VLSA) im Innsbrucker Stadtgebiet erneuert. Nächste Woche (KW 45) starten bei der Kreuzung Andechsstraße/Klappholzstraße die letzten städtischen VLSA-Erneuerungsarbeiten für dieses Jahr. (Im Zuge der Verlängerung der Linie 3 werden heuer noch drei Lichtsignalanlagen durch die Innsbrucker Verkehrsbetriebe – IVB erneuert.) Bei den Bauarbeiten werden die Signalkabel und das Steuergerät neu errichtet und gleichzeitig Stromkabel von der IKB-AG-Strom erneuert. Umfangreiche Grabungsarbeiten sind dazu erforderlich. Der gesamte Kreuzungsbereich wird zudem behindertengerecht umgebaut und die Gehsteigdurchziehung auf der Westseite der Kreuzung abgesenkt.

Abhängig von Wetter und Untergrund werden die Arbeiten ca. drei bis vier Wochen dauern. Um in den jeweiligen Baustellenbereichen die Sicherheit der FußgängerInnen zu gewährleisten, werden Absperrungen errichtet und mehrspurige Straßen vorübergehend einspurig geführt – dadurch sollen Überholmanöver im Bereich der Schutzwege vermieden werden. Außerdem wird speziell für FußgängerInnen ein Sicherungsposten zur Verfügung stehen. Die gesamte Kreuzung ist während der Bauarbeiten – ohne Signalanlage – wie bisher in alle Richtungen befahrbar. Die Zu- und Abfahrt für dort situierte Betriebe und AnrainerInnen wird möglich sein.

Das Amt für Tiefbau ersucht um Verständnis und ist bemüht, auftretende Behinderungen so gering wie möglich zu halten.
30. Oktober 2013