Logo Innsbruck informiert
443651218_0.jpg

Erfolgreiche Bilanz des Innsbrucker Straßentheaters

Krimi-Komödie L´affaire fatale
Die Stadt Innsbruck lud auch diesen Sommer wieder zum kurzweiligen Theaterabend unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt. Trotz teilweise eisiger Temperaturen ließ sich das theaterbegeisterte Innsbrucker Publikum auch heuer wieder nicht nehmen, das illustre Krimistück „L´affaire fatale“ des Innsbrucker Straßentheaters zu besuchen. Über 1.300 BesucherInnen konnten dieses Jahr bei der 14-tägigen Theatertour durch Innsbrucks Straßen gezählt werden und nur einmal, von den insgesamt 13 Vorstellungen, musste das Stück aufgrund strömenden Regens abgesagt werden.

Die professionelle Schauspielcrew (Günter Lieder, Michael Arnold, Ulrike Lasta und Edwin Hochmuth) unter der Regie von Walter Sachers wusste die Zuschauer mit ihrem komödiantischen Talent gekonnt zu unterhalten und bewies in so manch unvorhersehbaren Situationen selbst spontanen Humor.

Seit 29 Jahren wird die Stadt zur Bühne
Das Innsbrucker Straßentheater gibt es seit 1982. Es startete mit dem Stück „Advokat Patelin oder die Hammelkomödie“ mit SchauspielerInnen des Tiroler Landestheaters.
In den vergangenen Jahren waren Aufführungen von Nestroy-Stücken, Shakespeare-Adaptionen aber auch Uraufführungen mit verschiedensten Schauspielteams und Bühnen wie dem „Westbahntheater“ oder der „Schauspielschule Sachers“ zu sehen.

Auch nächstes Jahr wird das Innsbrucker Straßentheater wieder durch die Stadt touren und so viel sei schon verraten: Es darf auch dann wieder viel gelacht werden.
05. Juli 2011