Logo Innsbruck informiert
928154779_0.jpg

Eltern-Kind-Zentrum

Sanierungsarbeiten sind jetzt abgeschlossen
BetreuerInnen, Erziehungsberechtigte und Kinder freuen sich gleichermaßen über den Abschluss der Sanierungs- und Adaptierungsarbeiten im Eltern-Kind-Zentrum (EKIZ) in Pradl: Sehr zügig konnten in der kurzen Sommerpause zwischen 6. und 17. August die noch offenen Arbeiten durch die Innsbrucker Immobiliengesellschaft (IIG) durchgeführt werden.

„Dass wir diese Umbauarbeiten innerhalb kürzester Zeit zur besten Zufriedenheit des Eltern-Kind-Zentrums durchführen konnten, freut mich ganz besonders“, betonte IIG-Geschäftsführer Ing. Dr. Franz Danler, der sich am 22. Oktober gemeinsam mit Vizebürgermeister Christoph Kaufmann von den vorgenommenen Änderungen überzeugte. Geschäftsführerin Mag.a Michaela Reinisch führte durch die Räumlichkeiten. „Durch die nun abgeschlossenen Sanierungs- und Adaptierungsarbeiten können wir die effiziente Arbeit des EKIZ weiterhin gewährleisten“, ist Vizebürgermeister Kaufmann überzeugt.

Die Arbeiten im Detail
Im gesamten Haus wurden die Fenster getauscht sowie die Innenräume ausgemalt. Bereits 2011 wurden die zwei Bäder im Unter- und Obergeschoss erneuert. Im Zuge der Arbeiten wurden zudem in den Bädern Lüftungen, im Erdgeschoß ein Behinderten-WC, neue Fensterelemente sowie diverse Einrichtungsgegenstände eingebaut. Das Stiegenhaus erhielt einen neuen Bodenbelag und der Hauseingang wurde durch eine Rampe behindertengerecht gestaltet.
Die Baukosten für die diesjährigen Arbeiten betragen ca. 23.000 Euro, insgesamt wurden 58.000 Euro investiert. Die Finanzierung erfolgte durch Subventionen der Stadt Innsbruck, des Landes Tirol und des Mieters EKIZ.
22. Oktober 2012