Logo Innsbruck informiert
585539120_0.jpg

Einsatz der Berufsfeuerwehr im Rathaus

Kein Parteienverkehr am Nachmittag
Eine defekte Stromschiene hat am Vormittag des 5. Februar zu einem Einsatz der Berufsfeuerwehr Innsbruck (BFI) im neuen Rathaus geführt. In einem Technik-Raum im zweiten Stock löste ein Brandmelder Alarm aus – eine isolierte Stromschiene hatte aus unbekannter Ursache eine Temperatur von 108 Grad Celsius erreicht.
Mittels Hochleistungslüftungsgerät kühlten die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr die Stromschiene auf circa 60 Grad herab.

Stromabschaltung in Teilen des neuen Rathauses – Bürgerservice bleibt geöffnet
Für die Suche nach der Ursache der Überhitzung und die Reparaturarbeiten muss heute Nachmittag im Rathaus-Turm (bis Café Lichtblick) sowie im Ost-Track des neuen Rathauses die Stromversorgung sowie die Telefon- und EDV-Anlage abgeschaltet werden.
Aus diesem Grund findet am Nachmittag im neuen Rathaus kein Parteienverkehr statt. Das Bürgerservice im Erdgeschoss der RathausGalerien bleibt hingegen geöffnet.

Ab morgen soll wieder ein normaler Dienstbetrieb sowie Parteienverkehr gewährleistet sein.
05. Februar 2014