Logo Innsbruck informiert
225229110_0.jpg

Eine Straßenbahnreise durch Innsbrucks Geschichte

Walther Kreutz präsentiert Neuauflage.
Am 19. April präsentierte der bekannte Experte Walter Kreutz, welcher sich bereits seit mehr als einem halben Jahrhundert mit dem Thema Bahnen auseinandersetzt, sein neuestes Buch „Straßenbahnen, Busse und Seilbahnen von Innsbruck“ im Plenarsaal des Innsbrucker Rathauses.

„Ich hege große Bewunderung für so viel Akribie und Leidenschaft, mit der Sie die Recherchearbeit zu diesem Buch durchgeführt haben. Es macht sehr viel Spaß, in diesem Nachschlagewerk zu blättern. Vielen Dank für die kollegiale Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv und dem Verlag“, zeigte sich Kulturstadträtin Dr. Patrizia Moser von Buch und Autor begeistert.

Seit seiner Kindheit hegt Walter Kreutz ein besonderes Interesse für die Technik. Bei der Beschäftigung mit seinem Faible stellte der ehemalige Angestellte der Österreichischen Bundesbahnen eine Sammlung von circa 60.000 Dias, Fotos und Platten zusammen, die er 2002 dem Innsbrucker Stadtarchiv vermachte.

Bei seiner neuesten Publikation geht er gemeinsam mit seinen LeserInnen auf eine Reise, die unter anderem 1890 beim Bau der Lokalbahn Innsbruck-Hall, beim Neubau der Hungerburgbahn sowie beim Spatenstich für die neue Regionalbahn Station macht.

Wer sich über Straßenbahnen, Busse und Seilbahnen informieren will, tut gut daran, es mit dieser aktualisierten Neuauflage von Walter Kreutz’ Standardwerk zu tun, da es anhand von technischen Daten, Wagenplänen und zahlreichen Bildern einen umfangreichen Überblick verschafft.
20. April 2011