Logo Innsbruck informiert
656830124_0.jpg

Eine Reise im Zeichen des Stockfisches

Ein Besuch der besonderen Art am 22. August.
Eine italienische Delegation aus der Provinz Venetien stattete Innsbruck am 22. August einen interessanten Besuch ab: Die neunköpfige Gruppe der „Bruderschaft des Stockfisches“ (Confraternita del Baccalà alla Vicentina) rund um Guido Vianello machte auf ihrer Reise quer durch Europa Halt im Bürgersaal des Historischen Rathauses.
Begrüßt wurden sie dort von Dr. Karl Gostner (Obmann des Tourismusverbandes Innsbruck und seine Feriendörfer) sowie von den GemeinderätInnen Univ.-Prof. Dr. Patrizia Moser, Hermann Weiskopf und Rudi Federspiel, der sich seit vielen Jahren für die Partnerschaft und den kulturellen Austausch der Stadt Innsbruck mit der Region Venetien einsetzt.

Reise auf historischen Pfaden
Hintergrund des Besuchs ist die Reise der Bruderschaft auf den Spuren des venezianischen Kapitäns Pietro Querini. Dieser erlitt auf einer Handelsreise im Dienste der Republik von Venedig im Dezember 1431 vor Norwegen (Røst) Schiffbruch und wurde von örtlichen Küstenbewohnern gemeinsam mit einigen anderen Überlebenden gerettet.
Ein Jahr später traten Querini und die Reste seiner Mannschaft die beschwerliche Heimreise nach Venedig an – quer durch das Festland Europas. Der Weg führte ihn unter anderem nach Göteborg, King´s Lynn (England), Augsburg, Basel und eben auch nach Innsbruck. Im Gepäck hatte er als Proviant 60 Stockfische (durch Trocknung haltbar gemachte Fische) und in Venedig angekommen, erlangte dieses einfache Gericht schnell große Bekanntheit.

Bis heute wird Stockfisch in vielen Ländern der Welt zubereitet, doch besonders in Vicenza in der italienischen Provinz Veneto ist der Stockfisch nach Vicenza-Art (Baccalà alla Vicentina) besonders beliebt.

Erhalt des Kulturgutes
Die Bruderschaft des Stockfisches wurde vor 25 Jahren gegründet und setzt sich zum Ziel, das traditionsreiche Gericht gegenüber der zunehmenden Fast-Food-Kultur zu erhalten. Mit ihrer Reise, die am 29. Juli in Røst begonnen hat und alle bekannten Stationen von Querinis Reise umfasst, möchten die Bruderschaftsmitglieder nicht nur zum Ansehen des Stockfisches in Europa und damit zur Verständigung der Kulturen beitragen, sondern auch genauere geschichtliche Kenntnis über Querinis Weg („Via Querinissima“) erlangen.
23. August 2012