Logo Innsbruck informiert
1241018663_0.jpg

Eine literarische Erfolgsgeschichte geht in die 8. Runde

Das "Innsbruck liest"- Buch 2011 wurde vorgestellt.
Im Rahmen einer Pressekonferenz am 26. April wurde bereits zum 8. Mal das jährlich größte literarische Geheimnis Innsbrucks gelüftet. Kulturstadträtin Univ.-Prof. Dr. Patrizia Moser, Abteilungsleiterin Mag.a Birgit Neu, Kulturamtsleiter Horst Burmann, Projektleiterin Dr. Daniela Weiss-Schletterer und die wissenschaftliche Leiterin Dr. Doris Eibl präsentierten das diesjährige Buch der vom Kulturamt der Stadt Innsbruck initiierten Literaturaktion „Innsbruck liest“ mit dem Titel „Mobbing“ von Annette Pehnt.

Die Aktion startet am 27. April um 20.15 Uhr mit einer Autorenlesung im ORF Tirol kulturhaus, wo auch die ersten Bücher verteilt werden. Wer sich eines der 10.000 Bücher sichern möchte, kann dies außerdem ab 28. April an öffentlichen Plätzen in Innsbruck tun. Auch zwei Autoren-Signierstunden, im IVB-Bus in der Museumstraße vor dem Tiroler Landesmuseum bzw. in der Wagner’schen Thalia Buchhandlung, finden am 28. April statt. An diesem Tag startet auch das traditionelle Rahmenprogramm von „Innsbruck liest“, das in Kooperation mit Innsbrucks Literaturinstitutionen erarbeitet wurde. Die Begleitveranstaltungen bieten Gelegenheit, über verschiedene Aspekte des Buches zu diskutieren und sind wesentlicher Bestandteil des Projekts.

„Bereits zum 8. Mal findet ,Innsbruck liest’ heuer statt – das kann man eine Erfolgsgeschichte nennen. Wir wollen den Innsbruckerinnen und Innsbruckern Bücher ans Herz legen. Die Stadtbücherei mit einem Bestand von 40.000 Medien sowie die 10 Stadtteilbüchereien mit 50.000 Medien sind ein Teil des Angebots, welches von sehr vielen Menschen genutzt wird“, zeigt sich Kulturstadträtin Univ.-Prof. Dr. Patrizia Moser davon überzeugt, dass InnsbruckerInnen gerne lesen. „Ein Highlight ist nun dieses Buch. Die große Nachfrage freut mich sehr, die Exemplare sind in kürzester Zeit vergriffen. Aber auch das Rahmenprogramm, welches auch heuer wieder ein Schulprojekt beinhaltet, ist sehr gelungen.“

Ermöglicht wird die kostenlose Verteilung der Bücher durch die Sponsoren IKB - Innsbrucker Kommunalbetriebe, UPC Tirol, dez - Einkaufszentren GmbH, Land Tirol, Wagnersche/Thalia Buchhandlung und IVB - Innsbrucker Verkehrsbetriebe und Stubaitalbahn GmbH. Unterstützt wird das Projekt von den Kooperationspartnern TT-Moser Holding AG und ORF Tirol kulturhaus.

26. April 2011