Logo Innsbruck informiert

Eine glückliche Beziehung auch noch nach 65 Jahren Ehe

Eiserne Hochzeit von Herta und Herbert Hagleitner
Auf 65 Jahre Ehe können Herta und Herbert Hagleitner schon zurückblicken und noch immer sind die beiden glücklich verheiratet. Zu diesem ganz besonderen Anlass gratulierte Sozialreferent Vizebürgermeister Franz X. Gruber den beiden herzlich und überreichte der Dame duftende Sommerblumen und dem Herrn einen edlen Tropfen. „Es ist mir eine ganz besondere Ehre, dass ich heute bei Ihnen sein darf. Es freut mich ein Paar zu sehen, das nach so vielen Ehejahren immer noch gesund und glücklich ist. Ich wünsche Ihnen nur das Beste für die kommenden Jahre“, beglückwünschte Gruber.

Herta und Herbert lernten sich im Jahre 1943 in Kärnten kennen, wo der gebürtige Innsbrucker seinen Militärdienst ableistete. Die Mallnitzerin arbeitete zu dieser Zeit für die Bahndirektion. Nach drei Jahren am 12. Juni 1946 heiratete das Paar und Herta zog mit ihrem Mann in dessen Heimatstadt Innsbruck. Dort bewohnen sie noch immer ein Zweifamilienhäuschen, das sie sich mit einer ihrer drei Töchter und deren Familie teilen.

Nach einem kurzen Abschnitt, in dem sie gemeinsam einen Lebensmittelladen geleitet hatten, wurde Herbert von der Firma Semperit beschäftigt und leitete zehn Jahre lang ein Werk in Timelkam nahe Vöcklabruck. Die Zeit, in der Herta mit ihren Kindern allein in Innsbruck lebte war nicht einfach, doch bei seiner Pensionierung kam Herbert wieder zurück nach Innsbruck. Noch heute führen der 93-jährige Herr und die 86-jährige Dame eine symbiotische Beziehung und ergänzen sich wunderbar. Jeder hilft dem anderen und alles wird gemeinsam gemacht, so auch das Einkaufen. Starken Rückhalt erlebt das Ehepaar aus der Familie. Die Kinder, Schwiegersöhne und die sieben Enkelkinder kümmern sich rührend um die beiden SeniorInnen. „Jetzt warten wir nur noch auf unser erstes Urenkelchen“, erzählte Herta Vizebürgermeister Gruber.
19. Juli 2011