Logo Innsbruck informiert
311761620_0.jpg

Ein Ständchen zum 100. Geburtstag

Vizebürgermeister Gruber gratulierte Frau Schachinger zum Geburtstag.
Viele Menschen haben sich am 9. Dezember im Wohnheim Lohbach versammelt, um den 100. Geburtstag von Paula Schachinger zu feiern, schließlich ist ein solch runder Geburtstag nichts Alltägliches. Auch Sozialreferent Vizebürgermeister Franz X. Gruber stellte sich als Gratulant ein und überreichte der Jubilarin einen bunten Blumenstrauß.

„Ich gratuliere Ihnen ganz herzlich zu diesem runden Wiegenfest und ich wünsche Ihnen alles Gute für die Zukunft“, so der Vizebürgermeister. Als besondere Aufmerksamkeit sang die Klasse 3A der Volksschule Allerheiligen für Frau Schachinger ein Ständchen und überreichte ihr eine selbst gestaltete Geburtstagskarte. Der Neffe Harald Gräber, der die Feier in Zusammenarbeit mit dem Wohnheim Lohbach organisiert hatte, bedankte sich bei den Kindern mit einer süßen Aufmerksamkeit und erzählte über das Leben des Geburtstagskindes.

Die rüstige Seniorin wurde am 10.12.1911 geboren. Ihr Vater war schon sehr jung gestorben und so zog die Mutter die fünf Kinder alleine groß. Aus diesem Grund musste Paula Schachinger schon früh einen Beruf erlernen und arbeitete als Kellnerin. Mit ihrem Mann eröffnete sie später eine Tabaktrafik in Amras, doch die Reiselust zog das Paar in die Ferne, samt Tochter übersiedelte die Familie nach Montreal in Kanada. Erst nachdem Frau Schachingers Mann gestorben war, kehrte Sie zu ihrer Schwester nach Innsbruck zurück. Als auch diese früh starb kümmerte sich das Geburtstagskind rührend um ihren Neffen Harald, wodurch die beiden noch heute ein sehr enges Verhältnis haben.

Mit 100 Jahren ist Paula Schachinger noch immer fit, bis vor kurzem fuhr sie sogar mit dem Bus alleine ins Stadtzentrum. „Sie muss sehr gute Gene haben“, scherzte Neffe Harald Gräber, „ich hoffe, die habe ich von ihr geerbt.“
12. Dezember 2011