Logo Innsbruck informiert
218249247_0.jpg

Ein Pfadfindergruß aus dem fernen Krakau

Junge PfadfinderInnen zu Besuch in Innsbruck.
(RMS) Freundschaftliche Treffen und Besuche gehören zu den tragenden Säulen der internationalen Pfadfinderbewegung. 22 PfadfinderInnen aus der polnischen Stadt Krakau – seit 1998 Partnerstadt Innsbrucks – besuchten die Tiroler Landeshauptstadt vom 22. bis zum 26. Juni. Vizebürgermeister Christoph Kaufmann begrüßte die Delegation am 24. Juni im Rathaus.

„Es ist schön, Besuch aus unserer Partnerstadt hier zu haben. Ich hoffe, dass ihr euch in Innsbruck wohlfühlt und ihr viele tolle Erfahrungen mit nach Hause nehmen könnt“, so Jugendreferent Kaufmann, der den stilgerecht in Pfadfinderuniform erschienenen Jugendlichen kleine Gastgeschenke überreichte: Neben Swarovski-Schlüsselanhängern und „Goldene-Dachl-Schindeln“ aus Schokolade auch Innsbruck-Bücher und –Fremdenführer. Zum Dank trugen die PfadfinderInnen Vizebürgermeister Kaufmann ein polnisches Pfadfinderlied vor.

Ein abwechslungsreicher Aufenthalt
Die polnische Delegation erlebte ein abwechslungsreiches Programm. Ein Canyoning-Ausflug sorgte für Spannung und Adrenalinschübe, während eine umfassende Besichtigung der zahlreichen Sehenswürdigkeiten Innsbrucks den Gästen aus dem rund 755.000 Einwohner zählenden südpolnischen Krakau die Tiroler Landeshauptstadt näher brachte. Die selbstständige Erkundung der Innsbrucker Einkaufsstraßen und -Zentren durfte natürlich nicht fehlen.
Abgerundet wurde das Programm von einer Brauchtumsvorführung einer Gruppe aus Wattens sowie einem Treffen mit Völser PfadfinderkollegInnen.
27. Juni 2011