Logo Innsbruck informiert
1157796998_0.jpg

Ein herzliches Willkommen den Ferialkräften

78 Jugendliche arbeiten den Sommer über im Magistrat
Arbeitsluft schnuppern und neue Erfahrungen im Berufsalltag sammeln – dies wird im Stadtmagistrat Innsbruck in den Sommermonaten heuer wieder 78 Jugendlichen ermöglicht. Am 02. Juli hießen Vizebürgermeister Christoph Kaufmann und Amtsvorstand Mag. Ferdinand Neu (Personalwesen) die motivierten Ferialkräfte im Plenarsaal willkommen. Damit die Jugendlichen in Innsbruck auch immer den richtigen Weg finden, gab es als Willkommensgeschenk eine Tasche mit integriertem Stadtplan.

„Eine abenteuerliche, spannende und lehrreiche Zeit liegt in den nächsten Wochen vor Euch“, begrüßte Vizebürgermeister Kaufmann auch im Namen von Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer die sommerlichen UnterstützerInnen: „In den kommenden Wochen könnt Ihr einen Blick in das facettenreiche Aufgabengebiet des Stadtmagistrats werfen. Ich bin mir sicher, dass ihr dabei viel für das Leben lernen und mitnehmen könnt.“ Auch Personalchef Neu empfing die Ferialkräfte: „Ich wünsche euch viel Freude in Euren jeweiligen Aufgabenbereichen und einen schönen Sommer bei uns im Magistrat.“

Von der Stadtbücherei bis zur Stadtgartendirektion
Mit derzeit rund 1.500 Bediensteten und einem Personalbudget von 105,9 Millionen Euro ist die Stadt Innsbruck einer der größten regionalen Arbeitgeber. Als moderner Dienstleistungsbetrieb hält der Stadtmagistrat dabei facettenreiche Aufgabenbereiche bereit. Jedes Jahr bietet der Stadtmagistrat Jugendlichen in den Sommermonaten die Gelegenheit, diese vielfältigen Tätigkeitsfelder kennenzulernen. So werden die Ferialkräfte auch in diesem Jahr wieder in den verschiedensten Ämtern und Einrichtungen im Einsatz sein – beispielsweise in der Stadtgartendirektion, bei der Bau- und Feuerpolizei oder der Berufsfeuerwehr, in der Stadtbücherei, im Stadtarchiv/Stadtmuseum, im Sportamt, in Kindergärten oder beim Ferienzug.
03. Juli 2014