Logo Innsbruck informiert

Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ für 100 Bücher

Geschenk an Karmel St. Josef.
Die Stadt Innsbruck schenkte dem Karmel St. Josef einmalig 100 Exemplare des 2009 erschienen Buches „Ist Alles ein Werk Gottes. Zur Geschichte des Karmel St. Josef in Innsbruck“. Am 12. Oktober besuchten Kulturstadträtin Ao. Univ.-Prof. Dr. Patrizia Moser, der Leiter des Stadtarchivs DDr. Lukas Morscher und Autorin Dr. Gertraud Zeindl (Stadtarchiv Innsbruck) das Kloster um die Bücher zu überreichen.

„Wir freuen uns sehr, Ihnen die Bücher gerade im Edith-Stein-Gedenkjahr zur Verfügung stellen zu können“, so Stadträtin Moser bei der Übergabe.

Sr. M. Annuntiata nahm die Exemplare dankend entgegen: „Ein ganz herzliches Vergelt’s Gott, die Bücher sind uns eine große Hilfe. Es ist schön wenn man etwas Manifestes hat, das zur Erinnerung beiträgt.“

Ein dreifaches Jubiläum
Ein dreifaches Jubiläum im Jahr 2009 gab den Anlass für diese in der Reihe des Stadtarchivs/Stadtmuseums Innsbruck erschienene Publikation. 1629 machten die ersten Karmelitinnen nachweislich in Innsbruck halt. Sie befanden sich auf dem Weg von Italien nach Wien, um dort einen ersten Karmel in Österreich zu gründen. Auch der Geburtstag von Mutter Maria Aloisia vom Herzen Jesu, der Gründerin des Karmel in Innsbruck, jährte sich 2009 zum 200. Mal. Der dritte Jubilar war die Neue Heimat Tirol, die anlässlich ihres 60. Geburtstages 1999 die Aufgaben des Bauherrn für den Neubau des Karmelklosters in Mühlau übernahm und im Jahr 2009 ihren 70. Geburtstag feierte.

Das Edith-Stein-Gedenkjahr
Im Oktober 2011 startete für die Ordensgemeinschaften der Karmelitinnen und Karmeliten das Edith-Stein-Gedenkjahr. 2011/2012 jähren sich viele markante Lebensstationen der Heiligen, darunter auch ihr 120. Geburtstag sowie ihr 70. Todestag.
Derzeit ist außerdem eine „Edith Stein Gesellschaft Österreich" in Gründung. Sie soll als Plattform für Austausch, Information und Vertiefung über Edith Stein dienen.

Das Buch ist im Stadtarchiv sowie im ausgewählten Buchhandel erhältlich.
12. Oktober 2011