Logo Innsbruck informiert
754489332_0.jpg

Ein besonderer Geburtstag: Rudolfine Eheim ist 103

Rudolfine Eheim feierte am 15. Februar ihren 103. Geburtstag. Zu diesem freudigen Anlass stattete Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer der rüstigen Seniorin am 18. Februar im Wohnheim Tivoli einen Besuch ab und gratulierte im Namen der Stadt Innsbruck mit einem Blumenstrauß: „Herzlichen Glückwunsch, mit 103 Jahren sind Sie die erfahrenste Bewohnerin im Wohnheim Tivoli.“

Mit 85 Jahren entschloss sich Rudolfine Eheim, eine Unterbringung in einem der Innsbrucker Seniorenwohnheime zu beantragen. Schon kurze Zeit später konnte sie ins Wohnheim Hötting einziehen. Dort lebte sie 14 Jahre lang, bevor sie ins Wohnheim Tivoli übersiedelte: „Hier fühle ich mich wohl. Ich habe einen herrlichen Ausblick aufs Schwimmbad Tivoli und kann von meinem Fenster aus Frau Hitt und Patscherkofel gleichzeitig sehen.“

„Vor 100 Jahren war ich noch drei Jahre alt, so schnell vergeht die Zeit“, scherzte Frau Eheim weiter und erzählte aus ihrem Leben. Das Geburtstagskind wurde in Innsbruck geboren, wuchs allerdings in Meran auf und heiratete schließlich nach Bozen. Erst 1940 wanderte sie wie viele SüdtirolerInnen nach Innsbruck aus. Noch heute beherrscht sie die italienische Sprache.

Hier besaß und führte sie in den Folgejahren ein Lebensmittelgeschäft an der Ecke Kapuzinergasse/Ing.-Etzel-Straße. Später verlegte sie ihre Arbeit in die Bäckerei ihres Mannes in der Claudiastraße. Gemeinsam zogen sie vier Kinder groß. Viele Enkel und Urenkel halten die Seniorin heute noch auf Trab.
19. Februar 2013