Logo Innsbruck informiert
225586346_0.jpg

Ehrungen für die schönsten Gärten und Blumen

Gold.- und Silbermedaillen für wunderschönen Blumenschmuck.
Seit 1967 verleiht die Stadt Innsbruck alljährlich Auszeichnungen für schön gestaltete Gärten und blumengeschmückte Balkone im Zuge des Bewerbes „Grünes und blühendes Innsbruck“. Am 31. Jänner war es im großen Stadtsaal wieder so weit: 214 mit dem „Grünen Daumen“ beseelte InnsbruckerInnen erhielten von Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer und Grünraumreferent Vizebürgermeister Franz X. Gruber die Preise überreicht.

„Sie ergänzen mit ihrem Einsatz die Arbeit der städtischen GärtnerInnen und tragen so wesentlich zur Lebensqualität in unserer Stadt bei“, dankte Bürgermeisterin Oppitz-Plörer, die selbst passionierte Hobbygärtnerin ist. Grünraumreferent Vizebürgermeister Gruber schloss seinen Dank mit der Bitte, auch in Zukunft mit gepflegten Gärten und Blumen das Stadtbild zu verschönern.

Bewertet werden die Gärten und Blumen jeden Sommer von einer fachkundigen Jury, bestehend aus GärtnermeisterInnen der Stadt Innsbruck: Robert Mair, Mathilde Einkemmer, Peter Ofner, Bertram Besler, Andreas Spieß, Reinhold Gassler, Franz Gatt und Martin Kofler vergaben heuer 44 Goldmedaillen, 140 Silbermedaillen und 30 Anerkennungen.

Der Obmann der Tiroler Gärtner KR Peter Pfeifer gratulierte den Ausgezeichneten und dankte auch der Stadt Innsbruck: „Bei der Gestaltung der Grünanlagen ist viel Fleiß, Liebe und Können dabei.“ Mit 110 MitarbeiterInnen betreut das Amt für Grünanlagen über 133 ha Grünflächen, 11.500 Bäume sind im Baumkataster erfasst, rund 240 Bäume wurden 2011 neu gepflanzt und 80.000 Blumenzwiebeln werden im Frühling wieder für bunte Blütenpracht sorgen. Alleine in die Baumpflege werden rund 11.000 Arbeitsstunden investiert, in denen 2.500 Pflegemaßnahmen durchgeführt wurden.

Organisiert wurde die Abschlussveranstaltung zum Wettbewerb „Grünes und blühendes Innsbruck“ vom Amt für Grünanlagen. Amtsvorstand Ing. Thomas Klingler konnte u.a. Abteilungsleiter Baudirektor DI Hubert Maizner sowie VertreterInnen des Gartenamtes und der Tiroler Gärtner begrüßen. Für die musikalische Gestaltung zeichnete das Ambraser Bläserensemble unter der Leitung von Direktor Christian Bramböck verantwortlich.

Anmeldung zum Wettbewerb
InnsbruckerInnen, die sich für den Bewerb 2012 anmelden wollen, können das beim Amt für Grünanlagen unter der Tel. 5360-7150 machen. Außerdem hält die Jury selbst Ausschau nach den schönsten Gärten und Blumenschmuck in der Stadt.


Kategorie Garten – Gold
Amras: Irma Happ, Andrea Peer, Peter Schlechtleitner
Arzl: Maria Huber, Silvia Riedler, Anneliese Schuh
Hötting: Christine Holzer, Gabriele Leiter, Kurt Mair
Igls: Angelika Mayregger, Herbert Tanzer
Pradl: Helga Mosinger
Schrebergarten Luigenstraße: Maria Koschier, Vinzenz Neuner
Schrebergarten Osterfeld: Edi/Hildegard Fleischmann, Alfred Haselwanter, Hubert Summerauer
Schrebergarten Osterfeld: Ingeborg Pallfinger
Wilten: Irene Arl, Maria-Luise Hammerle, Nikolaus Mitterer, Liselotte Pfeifer

Kategorie Blumen – Gold
Amras: Brigitte Keller, Margit Kuchling, Andrea Schapfl, Maria Schuh, Brigitte Tusch
Arzl: Gudrun Gritscher, Monika Hochenburger, Hubert Müssiggang
Hötting: Antonie Heiss, Josef Plank
Igls: Agnes Pöschl, Sporthotel Beck, Anna Weber (Ägidihof)
Innenstadt: Maria Steinlechner
Mühlau: Maria Hell
01. Februar 2012