Logo Innsbruck informiert
425545556_0.jpg

Earth Hour 2011: Innsbruck nahm wieder teil

Am Goldenen Dachl gingen eine Stunde lang die Lichter aus.
Bereits zum fünften Mal fand heuer die „Earth Hour“ statt. Dabei handelt es sich um eine Initiative des „World Wide Fund For Nature (WWF)“, bei der von Menschen rund um den Erdball eine Stunde lang die Lichter ausgeschaltet werden, um so ein Zeichen für den Klimaschutz und für ein bindendes Klimaschutzabkommen auf der Klimakonferenz von Durban (Südafrika) im Dezember 2011 zu setzen.

Auch die Stadt Innsbruck schloss sich heuer wieder den KlimaschützerInnen an und verdunkelte am 26. März das sonst so strahlende Goldene Dachl von 20.30 bis 21.30 Uhr.

Bei der ersten Durchführung der „Earth Hour“ im Jahr 2007 nahmen noch 2,2 Millionen Haushalte teil. 2010 partizipierten bereits 1,3 Milliarden Menschen aus 4.616 Städten und Gemeinden in 128 Ländern. Auch 1.300 bekannte Sehenswürdigkeiten, darunter die Pyramiden von Gizeh, der Pariser Eiffelturm und die Christus-Statue von Rio de Janeiro, drehten für eine Stunde alle Lichter aus.
28. März 2011