Logo Innsbruck informiert
1013776716_0.jpg

Drei Feiern zum 100. Geburtstag

Ein Blumenstrauß für die Jubilarin Käthe Hohenegger
Dass ein 100. Geburtstag auch ordentlich gefeiert gehört weiß Käthe Hohenegger, die ihren gleich drei Mal zelebrierte. Sowohl eine Feier in der Kirche, als auch eine mit ihrer Familie sowie eine mit Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer standen für die agile Senioren am Programm.

Mit den Worten „Alles Gute und herzliche Gratulation“ übergab Bürgermeisterin Oppitz-Plörer dem Geburtstagskind am 11. April einen Blumenstrauß: „Es freut mich sehr, eine so gesunde und kräftige Jubilarin anzutreffen“. Obwohl sie im Alter nicht mehr so gut hört, ist Käthe Hohenegger schnell im Kombinieren und „ein heller Geist“, wie Christine Oppitz-Plörer feststellen musste. „Ich habe immer viel Besuch, der päppelt mich wieder auf und hält fit“, berichtete die achtfache Großmutter.

Geboren ist Käthe Hohenegger in Frankfurt am Main, wo sie mit ihren drei Geschwistern aufwuchs. Seit 1945 ist jedoch Innsbruck ihre Heimat. Erst seit einem Jahr ist die rüstige Seniorin im Wohnheim Pradl. Bis zum 99. Lebensjahr lebte sie allein in ihrer Wohnung in der Weiherburggasse und erledigte Hausarbeiten wie etwa das Kochen selbst.

Drei Söhne hat die Jubilarin, wobei ihr Jüngster mit 33 Jahren beim Tauchen in Sardinien tödlich verunglückte. Ihr ältester Sohn lebt in Deutschland, während Dieter Hohenegger mit seiner Frau in Innsbruck lebt und seine Mutter regelmäßig im Wohnheim besucht. Viele Jahre lang war der Innsbrucker als Lehrer tätig, nun ist er aber selbst schon seit über zehn Jahren in Pension.
12. April 2013