Logo Innsbruck informiert
476438266_0.jpg

Die Sternsinger segneten das Rathaus

Zu Besuch bei Bgm. Oppitz-Plörer.
Wie jedes Jahr sind auch heuer wieder die Innsbrucker Sternsinger unterwegs, um Lieder und Gedichte vorzutragen und die Wohnungen, deren Türen für sie geöffnet werden, zu segnen. Dabei erbitten sie kleine Spenden, welche dann den notleidenden Menschen weltweit zugute kommen.

Valentin, Linda und Moritz, drei Sternsinger aus der Dompfarre St. Jakob besuchten auf ihrer Runde durch die Innenstadt das Rathaus und bescherten Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer, Vizebgm. Christoph Kaufmann und Vizebgm. Franz X. Gruber besinnliche Minuten. Ein herzliches Dankeschön sprach die Bürgermeisterin den drei engagierten Kindern stellvertretend für alle Sternsinger aus: „Bei minus neun Grad durch Innsbruck zu ziehen und für notleidende Menschen zu sammeln verdient Anerkennung. Vielen Dank für den Segen, den ihr mit dem Weihrauch in Innsbrucks Wohnungen und auch ins Rathaus bringt.“ Als besonderen Dank erhielten Valentin, Linda und Moritz eine Einladung ins Kino.

Insgesamt circa 30 Kinder der Dompfarre St. Jakob sind vom 3. bis zum 5. Jänner im Zuge der von Mag. Daniel Hinterleitner organisierten Aktion unterwegs. Das gesammelte Geld kommt hauptsächlich einem Projekt in Guatemala, das den Bauern dort helfen soll, vom eigenen Land zu leben, aber auch vielen kleineren Projekten zugute. Am Vormittag des 6. Jänners werden in den Pfarren Abschlussgottesdienste gefeiert.

03. Jänner 2011