Logo Innsbruck informiert
1384912450_0.jpg

Die Innsbrucker Jugend am Wort

Ergebnisse des ersten „myInnsbruck-Jugendrates“ präsentiert
Veränderte Lebensbedingungen und Verhaltensweisen junger Menschen bedürfen neuer Ideen und Zielsetzungen. Um ihre Wünsche künftig besser berücksichtigen zu können, startete die Stadt Innsbruck (Referat Kinder- und Jugendförderung) das neue Jugendbeteiligungs-Konzept „MyInnsbruck-Jugendrat“. Die Ergebnisse des ersten Treffens wurden am 19. Mai bei einem Pressegespräch im Beisein von Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer und dem ressortzuständigen Vizebürgermeister Christoph Kaufmann (Kinder- und Jugendförderung) vorgestellt.
Die größten Hauptanliegen der Jugendlichen für Innsbruck sind mehr Parks und Freiflächen, mehr jugendgerechte Veranstaltungen, mehr frei zugängliche Volleyballplätze für Kinder und Jugendliche, Umweltschutz und eine bunte und grünere Stadt.

Politische Mitbestimmung
Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer begrüßt vor allem die Möglichkeit der politischen Mitbestimmung für Jugendliche: „Jungen Innsbrucker BürgerInnen werden in diesem Projekt praxisnah unter anderem auch Entscheidungsprozesse näher gebracht.“ „Jugendliche können hier aktiv mitreden und das Leben in unserer Stadt positiv mitgestalten“, ist auch Vizebürgermeister Kaufmann von dem Projekt überzeugt.
Heute Abend von 18:00 bis 20:00 Uhr werden die Ergebnisse im Rahmen eines Improvisationstheaters und Präsentationen anderen interessierten Innsbrucker Jugendlichen vorgestellt und in Themeninseln mit den anwesenden Gästen diskutiert. Die Jugendlichen sind eingeladen, in einem Workshop ihre eigenen Ideen und Anregungen einzubringen.

Mitmachen, mitgestalten, mitreden
Der „MyInnsbruck-Jugendrat“ wird von der Stadt Innsbruck seit 2012 anstatt der früheren jährlichen Jungbürgerfeier durchgeführt. Mit der Umsetzung wurde das Kinder- und Jugendbüro (Projektleiterin Susanne Meier) beauftragt. Anfang März 2014 fand der erste Jugendrat mit 18 Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 18 Jahren statt. Neben der Veranstaltung „MyInnsbruck Movie Night“, bei der jährlich junge InnsbruckerInnen zu einem Kinofilm eingeladen werden, ermöglicht das Jugendbeteiligungsprojekt „MyInnsbruck-Jugendrat“ jungen InnsbruckerInnen die aktive Mitgestaltung und Mitbestimmung. Die demokratische Arbeit der VerantwortungsträgerInnen wird sichtbar und das Interesse am Zusammenwirken des gesellschaftlichen Lebens nachhaltig geweckt.
19. Mai 2014