Logo Innsbruck informiert
872488747_0.jpg

Die erste Ernte wurde gefeiert

Freie Waldorfschule Innsbruck beging das Erntedankfest im Gemeinschaftsgarten „innsGARTL“
Ein ganz besonderes Erntedankfest feierte die Freie Waldorfschule Innsbruck Ende September auf ihrem Acker, der im Rahmen des „Urban-Gardening-Projektes“ am Campagnereiter-Areal entstand. Der für Grünraum zuständige Stadtrat Mag. Gerhard Fritz besuchte die SchülerInnen bei der erfolgreichen Gemüseernte. Nach der gemeinsam Ernte wurde ein Teil des Gemüses von den SchülerInnen selbst verkocht, ein anderer Teil wurde im Schulhof an Eltern und Interessierte verkauft.

„Das Projekt der Freien Waldorfschule Innsbruck zeigt, dass die Initiative ,innsGARTL‘ genutzt wird und ein Ort der Begegnung ist – egal ob zwischenmenschliche Begegnungen oder Begegnungen von Mensch und Natur“, so Stadtrat Fritz: „Gemeinsam Garteln ist ein weiterer Baustein für den sozialen Zusammenhalt in unserer bunten und vielfältigen Stadt und dies lernen, mit Projekten wie diesem, bereits unsere jüngsten Mitbürgerinnen und Mitbürger.“ Im Rahmen des bunten Erntedankfestes bedankte sich die Waldorfschule bei der Stadt Innsbruck dafür, dass sie Projekte wie diese mitten in der Stadt ermögliche.

Spatenstich fürs Urban Gardening im April
Schon am 18. April fand der symbolische Spatenstich zur Eröffnung des rund 5.000 m² großen Gemeinschaftsgartens „innsGARTL“ statt. Der Garten am Langen Weg ist ein Ort der Vielfalt und der Begegnung, an dem leidenschaftliche FreizeitgärtnerInnen ihr Hobby mitten in der Stadt ausleben können.

Der Verein „freipflanzen“ hat sich zum Ziel gesetzt, Innsbruck um lebendigen Grünraum zu bereichern – mit Gemeinschaftsgärten, Dachgärten, begrünten Hauswänden oder Gärten in mobilen Bäckerkisten, die im Freien blühen. Die Idee einer neuen nachhaltigen Versorgung soll mittels Urban Gardening Realität werden und die Stadt schrittweise eine Qualität der nachhaltigen Versorgung zurück erhalten.
02. Oktober 2014