Logo Innsbruck informiert
1072244339_0.jpg

Die Dorfgemeinschaft Amras begrüßte das neue Jahr

Amraser Neujahrsempfang am 16. Jänner 2013
Zum mittlerweile traditionellen Neujahrsempfang lud die Arbeitsgemeinschaft Amras am 16. Jänner. Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer, Vizebürgermeisterin Mag.a Sonja Pitscheider, Vizebürgermeister Christoph Kaufmann, Stadtrat Franz X. Gruber und mehrere Gemeinderäte sowie Landtagspräsident DDr. Herwig van Staa waren der Einladung in den Gemeindesaal von Amras gefolgt und hießen gemeinsam mit den zahlreichen Festgästen das Jahr 2013 willkommen.

Spannendes Programm 2013
Mag. Ferdinand Neu, Obmann der Arbeitsgemeinschaft Amras, ließ nicht nur das ereignisreiche Jahr 2012 Revue passieren – etwa die Verlängerung der Straßenbahnlinie 3 in die Philippine-Welser-Straße oder den Staatspreis für beispielhafte Waldwirtschaft für die Agrargemeinschaft Amraser Hochwald –, sondern gab auch einen Ausblick auf das Stadtteilgeschehen 2013. Der Bau des lang ersehnten Gehsteiges in der Geyrstraße steht heuer ebenso am Programm wie die ersten Arbeiten zur Gestaltung der Freiflächen auf der Autobahn-Einhausung. Besonders gesellschaftliche und kulturelle Highlights werden für einen abwechslungsreichen Terminkalender sorgen. Die Amraser Matschgerer feiern ihr 360-Jahr-Jubiläum mit einem großen Festumzug am 26. Jänner, zu dem über 1.000 TeilnehmerInnen aus dem In- und Ausland erwartet werden, und am 28. und 29. Juni wird das Amraser Dorffest wieder beste Stimmung im Stadtteil garantieren.

Vorbildliche Zusammenarbeit
„Ohne eine funktionierende und eng zusammenarbeitende Dorfgemeinschaft konnten und können all diese Vorhaben nicht realisiert werden“, so Obmann Neu. „Auch darf ich mich im Namen der Arbeitsgemeinschaft und der Bevölkerung bei der Stadt Innsbruck und ihren Partnern bedanken.“

„Der Neujahrsempfang in Amras ist für mich immer ein besonders schöner Termin“, freute sich Bürgermeisterin Oppitz-Plörer über die Dankesworte des Arbeitsgemeinschafts-Obmannes. „Nicht nur das Engagement der Arbeitsgemeinschaft ist in jeder Hinsicht vorbildlich, auch der Zusammenhalt der AmraserInnen untereinander verdeutlicht die enge Verbundenheit mit diesem geschichtsträchtigen Stadtteil. Das macht es uns gemeinsam einfach, große und wichtige Projekte erfolgreich in die Tat umzusetzen.“

Buntes Programm
Musikalisch umrahmt wurde der Empfang von „InnsbruckBrass“, einem Ensemble junger MusikerInnen, das anspruchsvollste Musikstücke hervorragend interpretierte.
Im Rahmen von Präsentationen informierten unter anderem die Matschgerer, die Agrargemeinschaft Amraser Hochwald und der Pfarrgemeinderat über ihre Aktivitäten.
Besonders erfreulich gestaltete sich eine Scheckübergabe: Gertrud Scherkl konnte mit der Organisation der „Adventabende 2012 beim Brunnenmacher“ erneut einen hohen Reinerlös von 15.336,04 Euro erzielen, der zur Gänze der Kinderkrebshilfe Tirol zu Gute kommt.
17. Jänner 2013