Logo Innsbruck informiert
752580321_0.jpg

Der vergessene Alltag: Leben im Ersten Weltkrieg

das neue Buch von DDr. Lukas Morscher
Am 08. Oktober präsentierte DDr. Lukas Morscher, Leiter des Innsbrucker Stadtarchiv/Stadtmuseum sein neues Buch „Tiroler Alltagsleben im Ersten Weltkrieg“ aus der Reihe „Veröffentlichungen des Innsbrucker Stadtarchivs, Band: 55“. Zur Buchvorstellung fand auch eine Lesung von ORF-Moderator Mag. Gerhard Laich statt, zu der sich zahlreiche interessierte ZuhörerInnen im Plenarsaal des Innsbrucker Rathauses einfanden.
Gemeinderätin Ao. Univ.- Prof.in Dr.in Patrizia Moser eröffnete die Veranstaltung und gratulierte dem Autor zu seinem neuen Buch: „Einmal mehr präsentiert uns Lukas Morscher ein authentisches Werk, das auf unvergleichliche, lebensnahe Weise ein Stück Tiroler Alltagsgeschichte erzählt und uns daran erinnert, wie präsent die Vergangenheit noch immer ist.“ 

Krieg und Alltag vor 100 Jahren

Der neue Band der „Alltagsleben-Serie“ gibt auf 256 Seiten einen einzigartigen Einblick in den Tiroler Alltag zur Zeit des Ersten Weltkriegs. Eindrucksvolle Bilder erzählen von der Angst um die Männer an der Front, vom Schmerz über die Teilung des Landes, aber auch von weiblicher Feuerwehr, abenteuerlichen Heiratsannoncen und vielem mehr – so lebten die Menschen in Nord-, Süd- und Osttirol sowie im Trentino.

Das Buch schildert und bebildert eine Epoche aus der Sicht der damals Lebenden und Leidenden und soll die LeserInnen an das erinnern, das sie bereits vergessen oder nie gewusst haben: den Hunger, selbst unter der ländlichen Bevölkerung, die anfängliche Kriegsbegeisterung, den Habsburg-Patriotismus, die allmähliche Enttäuschung, die Angst, die Sorgen und die skurrilen, kleinen Freuden, die italienische und bayerische Besatzung nach 1918 und die Verzweiflung über die Teilung Tirols, die nicht mit dem Kriegsende beendet war. Unter den zahlreichen Veranstaltungsgästen befanden sich auch Mag. Roland Kubanda (Stadtarchiv/Stadtmuseum), Mag.ª Dorothea Zanon (Haymon Verlag) und Gemeinderätin Herlinde Keuschnigg.

Über den Autor
Der Historiker und Jurist DDr. Lukas Morscher ist 1969 geboren. Als Leiter des Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck ist er ein Experte für die Geschichte der Stadt Innsbruck. Von ihm sind bereits zahlreiche Publikationen erschienen, deren Schwerpunkt auf der Regionalgeschichte Innsbrucks und Tirols liegt. Sein neuestes Werk „Tiroler Alltagsleben im Ersten Weltkrieg“ erschien im renommierten Haymon Verlag Innsbruck, ebenso wie drei weitere Teile seiner Alltagsleben-Reihe: Innsbrucker Alltagsleben 1880-1930 (2011), Innsbrucker Alltagsleben 1930-1980 (2012) und zuletzt Innsbrucker Alltagsleben 1830-1880 (2013). 

09. Oktober 2014