Logo Innsbruck informiert
Stadtsenat

Der Stadtsenat auf Besichtigungstour

Besichtigung der geplanten Sanierungsarbeiten 2013
Mit dem Ziel, sich ein konkretes Bild von den geplanten Asphaltierungs- und Sanierungsarbeiten zu machen, unternahm der Stadtsenat am 8. Mai eine Besichtigungsrundfahrt durch das Innsbrucker Stadtgebiet. Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer, Vizebürgermeisterin Mag.a Sonja Pitscheider, Vizebürgermeister Christoph Kaufmann und Stadtrat Mag. Gerhard Fritz nahmen an der Tour teil und ließen sich von DI Walter Zimmeter (Leiter Tiefbauamt) und Ing. Martin Mayr (Tiefbau) jene Vorhaben zeigen, die für 2013 am Bauprogramm stehen.

Um die laufende Instandhaltung des Straßennetzes zu sichern, muss jährlich in Baumaßnahmen investiert werden. Auch heuer wieder werden an derzeit 29 städtischen Bereichen Belagserneuerungen durchgeführt, Gehsteige errichtet, Rad- und Fußwege saniert und/oder die Straßenentwässerung erneuert. Der Stadtsenat machte sich ein Bild über den Zustand einiger betroffener Straßenstücke, zu denen unter anderem Abschnitte des Grabenweges, der Premstraße, der Franz-Fischer-Straße, der Fritz-Pregl-Straße, der Schöpfstraße, der Liebeneggstraße, des Steinbockweges und des Ursulinenweges zählen. Auch der Südtiroler Platz, an dem die nordöstliche Kreuzung saniert werden soll, wurde besichtigt. Die Tour dient als Grundlage für künftige Beschlussfassungen im Stadtsenat.
Ältere Stadtsenatsartikel anzeigen:
08. Mai 2013