Logo Innsbruck informiert
308549166_0.jpg

Der Ferienzug ist auf Schiene

Ein abenteuerreicher Fahrplan lässt keine Wünsche offen.
Bereits am 9. Juli hat der Innsbrucker Ferienzug Fahrt aufgenommen. Seitdem hat er bei zahlreichen Stationen Halt gemacht. Dabei lässt der abenteuerreiche Fahrplan keine Wünsche offen.

Am 15. Juli stand das Gut Aiderbichl bei Salzburg auf dem Fahrplan des Innsbrucker Ferienzuges. Beim Familienausflug machten Groß und Klein eine Führung durch das idyllische Tierparadies und überzeugten sich von der Gutmütigkeit der Tiere. Ergänzt wurde das Programm mit einem nachmittägigen Stadtbummel durch die Salzburger Altstadt. Dieser bat für die Kinder die einmalige Gelegenheit, Mozarts Heimatstadt hautnah zu erleben.

Auch am Fuße des Patscherkofels machte der Ferienzug am selben Tag Halt. Beim Mooshaus-Basteln und lustigen Waldspielen, erlebten die Kinder spielerisch den Wald. Ein Highlight des Tages war sicherlich das Bäumchenpflanzen: Jedes Kind pflanzte einen Baum und gab ihm anschließend seinen Namen.

Am Dienstag, den 19. Juli, ging es mit dem Ferienzug in das Isartal in Bayern. Im Freizeitpark Isartal erfreuten sich die Kinder mit großer Zufriedenheit an der „Oachkatzlbahn“, dem Wildsaurennen und dem großen Labyrinth. Für viel Spaß und Action war auf jeden Fall gesorgt.

Aber nicht nur der Innsbrucker Ferienzug sorgt mit insgesamt 421 Veranstaltungen für Spiel und Spaß. Auch der TeenXpress, für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren, bietet ein umfassendes Programm. Damit während den Sommerferien auch bei den Jugendlichen keine Langeweile aufkommt, wurde der TeenXpress mit einem Schulschluss-Open-Air am Sparkassenplatz eröffnet. Lukas Plöchl sorgte dabei für jede Menge gute Stimmung.

Der Innsbrucker Ferienzug ist noch bis zum 9. September unterwegs, der TeenXpress noch bis zum 11. September. Bis dahin warten noch viele spannenden Termine: Es sind noch Plätze frei!

Infos zum Programm gibt es auf www.junges-innsbruck.at.
20. Juli 2011