Logo Innsbruck informiert
46694323_0.jpg

Der Berg ruft – in der Turnhalle der Volksschule Amras

Stadt Innsbruck finanzierte neue Kletterwand in der VS Amras.
(RMS) Sportklettern liegt im Trend und begeistert auch immer mehr Kinder und Jugendliche, wie die immer größer werdende Zahl an Kletterhallen in Innsbruck beweist. Auch die Volksschule Amras verfügt nun über eine moderne Kletterwand im hauseigenen Turnsaal. Am 9. November eröffnete Sport- und Jugendreferent Vizebürgermeister Christoph Kaufmann gemeinsam mit Mag.a Brigitte Berchtold, Leiterin des Amtes für Kinder- und Jugendbetreuung, die Kletterwand.

„Klettern ist Bewegung für Körper und Geist. Nicht nur Kraft und Ausdauer sind gefragt, sondern vor allem höchste Konzentration, vorausschauendes Denken und auch Mut“, fasste Vizebgm. Kaufmann die Eigenschaften des Sportkletterns zusammen. „Derartig vielfältige Bewegungsmöglichkeiten sind natürlich für Kinder bestens geeignet. Daher freut es mich sehr, dass wir der Volksschule Amras diese moderne Kletterwand zur Verfügung stellen konnten und die Kinder sie schon begeistert in Anspruch nehmen.“

Christian Bramböck, Direktor der Volksschule Amras, bedankte sich bei Vizebgm. Kaufmann herzlich für die großzügige Investition: „Die neue Kletteranlage soll sowohl in der unverbindlichen Übung Sportklettern, im Sportunterricht als auch bei der Nachmittagsbetreuung gute Dienste leisten.“
Insgesamt hat die Stadt Innsbruck in verschiedenen Schulen bisher 7 Kletter- und/oder Boulderwände aufgestellt. Die Wand in Amras wurde von erfahrenen Kletterern konzipiert. Die Stadt Innsbruck investierte rund 30.000 Euro.

Abschließend testete Vizebgm. Kaufmann noch die neue Wand persönlich und kletterte mit den Kindern gemeinsam.


(Nr. 711 – 10. November 2010) (CM)
11. November 2010