Logo Innsbruck informiert
745157806_0.jpg

Delegation der Children Games zu Gast in Innsbruck

Innsbruck will sich als Austragungsort für die ICG 2016 bewerben
Der Generalsekretär der International Children Games (ICG) Richard Smith stattete der Sportstadt Innsbruck vom 21. bis 23. Mai einen Besuch ab. Die Landeshauptstadt möchte sich als Austragungsort für die International Children Winter Games 2016 bewerben.

Bei einer ersten Besprechung wurden ihm das Applicant City File durch Organisationsleiter Mag. Georg Spazier übergeben sowie die Eckpunkte der Bewerbungsunterlagen präsentiert.

Im Anschluss daran wurden die möglichen Spielstätten begutachtet:
Als Austragungsort der Biathlon- und Langlaufbewerbe gilt die Venus Seefeld, hier fand ein Treffen mit dem Seefelder Bürgermeister Mag. Werner Frießer und Vizebürgermeister Mag. Josef Kneisl statt. Die Alpinen Bewerbe wären in der Axamer Lizum geplant, hier traf man sich mit Hoteliers und dem Geschäftsführer der Axamer Bergbahnen. In der Olympiaworld sollen Eiskunstlauf, Eishockey und Eisschnelllauf über die Bühne gehen, Geschäftsführer Mag. Dr. Michael Bielowski führte durch die Hallen.

Im Beisein des technischen Delegierten der ICG Mag. Gerhard Peinhaupt wurde im Rahmen einer Abschlussbesprechung ein positives Resümee gezogen: „Man kann sagen, dass Innsbruck für die International Children Winter Games 2016 gut gerüstet ist und der Bewerbung im August 2013 in Windsor/Essex Kanada positiv gegenüber steht“, so Sportreferent Vizebürgermeister Christoph Kaufmann.
24. Mai 2013