Logo Innsbruck informiert
592256395_0.jpg

Carabinieri auf Besuch im Rathaus

Erfahrungsaustausch zwischen den Carabinieri und dem Landespolizeikommando Tirol
Dass Innsbruck in der Adventszeit Gäste aus aller Welt anlockt, erkennt man an den vielen Sprachen, die auf den Straßen gesprochen werden. Dabei fällt auf, dass besonders viele Italiener hier zu Besuch sind. Zwischen den Touristen sind aber auch zwei Carabinieri, die im Rahmen eines Austausches mit dem Landespolizeikommando Tirol bzw. dem Stadtpolizeikommando Innsbruck für rund zwei Wochen in der Landeshauptstadt ihren Dienst verrichten. Am 6. Dezember besuchten die beiden Beamten gemeinsam mit ihren Tiroler KollegInnen Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer im Rathaus.

„Ich freue mich, dass das Polizeikommando Tirol auch heuer wieder diese tolle Aktion initiiert hat“, begrüßte die Bürgermeisterin die Polizeibeamten aus Südtirol, „ich wünsche Ihnen eine gute Zeit und viel Freude bei der Arbeit.“

Beziehungen vertiefen und Sprachkenntnisse verbessern
Maresciallo Marco Scienza und Carabiniere Massimo Vezzoli werden vom 5. bis 18. Dezember in Innsbruck mit Nordtiroler KollegInnen auf Streife gehen. Dabei werden sie eine Beratungsfunktion ausüben und italienische Touristen durch Übersetzungstätigkeiten unterstützen. „Auf diese Weise können wir unsere Nordtiroler Kollegen besser kennenlernen, die Zusammenarbeit zwischen den Carabinieri und dem Landespolizeikommando Tirol vertiefen und unsere Deutschkenntnisse verbessern“, so die beiden Carabinieri unisono. Sie werden in ihren italienischen Uniformen auf Streife gehen, hoheitliche Befugnisse oder Dienstwaffen wurden jedoch nicht übertragen.

Der Stadtpolizeikommandant Oberst Martin Kirchler berichtete, dass der Austausch heuer zum zweiten Mal stattfindet und dass die Reaktionen im Vorjahr durchwegs positiv waren. „Ein ähnlicher Austausch findet auch mit der italienischen Polizia di Stato statt, dort allerdings im Bereich der Kriminalfälle“, so Kirchler.
06. Dezember 2011