Logo Innsbruck informiert
534742064_0.jpg

Breite Unterstützung für engagierte Vereine

Die Innsbrucker Vereinsakademie
Die Arbeit in Vereinen stellt in vielerlei Hinsicht eine große Herausforderung an die TrägerInnen und MitarbeiterInnen dar: Nicht nur Engagement, Kreativität und Idealismus sind gefragt, sondern auch Professionalität und Fachwissen.

Mit Unterstützung der Stadt Innsbruck wird ab Herbst 2013 die „Innsbrucker Vereinsakademie“, ein Bildungs- und Vernetzungsprojekt der TKI – Tiroler Kulturinitiativen/IG Kultur und des Tiroler Bildungsforums, wieder Vereinen wertvolle Tipps und Infos geben. Am 19. September stellte Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer gemeinsam mit Dr. Anita Moser (TKI) und Mag.a Julia Schobesberger (Tiroler Bildungsforum) die Akademie im Rahmen einer Pressekonferenz näher vor.

„In Innsbruck engagieren sich viele Menschen in Vereinen, beruflich oder ehrenamtlich. Damit tragen sie wesentlich zu einem abwechslungsreichen Freizeitangebot in der Tiroler Landeshauptstadt bei, bieten ein wichtiges Netz in besonderen Lebenssituationen und engagieren sich wesentlich für das Gemeinwesen“, so Bürgermeisterin Oppitz-Plörer. „Es ist daher unerlässlich, diese Netzwerke, die das Rückgrat unserer Gesellschaft bilden, zu unterstützen. Die Stadt Innsbruck leistet hier sehr gerne ihren Beitrag.“

Erfahrungsaustausch und maßgeschneidertes Wissen

In der täglichen Vereinsarbeit müssen oft sehr komplexe Anforderungen mit meist sehr begrenzten personellen und finanziellen Mitteln bewältigt werden. Fehlende Kenntnisse können schnell zu rechtlichen, wirtschaftlichen oder emotionalen Problemen führen.
Die Innsbrucker Vereinsakademie bietet deshalb ein umfangreiches und maßgeschneidertes Bildungsangebot an. Ab Oktober und bis März 2014 werden kostengünstige Seminare abgehalten (ca. zehn Euro). Die TeilnehmerInnen erhalten in Abendterminen zu jeweils 2,5 Stunden kompaktes Wissen für die tägliche Vereinsarbeit sowie die Möglichkeit zum organisationsübergreifenden Erfahrungsaustausch.
„Aus unserer Sicht ist es sehr wichtig, Vereinsarbeit konkret und vielseitig zu unterstützen“, so die beiden Projektleiterinnen Moser und Schobesberger. „Eine Möglichkeit dazu ist es, den Vereinen das notwendige Handwerkszeug und wichtige Basisinformationen unkompliziert und günstig zugänglich zu machen.“

Praxisnahe Unterstützung
Das Tiroler Bildungsforum und die TKI sind beide selbst als Verein organisiert und verfügen als Vernetzungs-, Beratungs- und Fortbildungseinrichtungen über langjährige Erfahrung. Bereits 2010 und 2011 wurde die Tiroler Vereinsakademie erfolgreich durchgeführt und die Erfahrungen daraus fließen in die Neuauflage ein. ExpertInnen werden in den Seminaren Grundlagen der Finanzgebarung, der Öffentlichkeitsarbeit, über das Web 2.0 oder des Veranstaltungsrechts kompetent, kompakt und praxisnah vermitteln.

Das genaue Programm entnehmen Sie folgendem Link: www.tki.at/projekte/vereinsakademie.html

TKI und Tiroler Bildungsforum
Die TKI wurde 1989 gegründet und ist die Interessenvertretung der freien Kulturinitiativen in Tirol. Derzeit zählt sie 120 Initiativen aus dem Bereich der zeitgenössischen Kultur zu ihren Mitgliedern. Die Arbeitsschwerpunkte sind unter anderem Service und Beratung, Information und Fortbildung sowie die Vernetzung und zahlreiche Projekte.

Das Tiroler Bildungsforum – Verein für Kultur und Bildung gestaltet leistbare, gemeinwesenorientierte Bildungs- und Kulturarbeit in 224 Tiroler Gemeinden. Dies geschieht unter anderem durch über 2.000 Veranstaltungen mit ca. 40.000 TeilnehmerInnen. Serviceangebote, Schulungen und Tagungen geben den über 500 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen Hilfestellung in ihrer Tätigkeit.
19. September 2013