Logo Innsbruck informiert
480209634_0.jpg

Brandereignis im Innsbrucker Rathaus

Starke Rauchbildung führte zu Teilevakuierung.
(RMS) Am Vormittag des 13. Juli kurz vor zehn Uhr kam es im Keller des Innsbrucker Rathauses zu einem kleinen Brand in einem Putzraum.
Infolgedessen entwickelte sich im Gebäude teilweise starker Rauch, weshalb Teile des Rathauses vorübergehend evakuiert werden mussten.

Die Innsbrucker Berufsfeuerwehr konnte den Brand rasch löschen, verletzt wurde niemand.
Derzeit wird das Gebäude noch belüftet, um Rauch und Geruch zu beseitigen. Noch am Nachmittag wird mit der Brandschadensanierung begonnen. Über die Brandursache liegen noch keine genauen Informationen vor.

„Ich bin froh, dass dieser Brand von der Berufsfeuerwehr so schnell gelöscht werden konnte und dass weder Einsatzkräfte noch Besucherinnen und Besucher des Rathauses verletzt wurden“, so der für die Feuerwehr zuständige Vizebürgermeister Christoph Kaufmann.
13. Juli 2011