Logo Innsbruck informiert

Wahlergebnis Innsbruck: 63 Prozent für Van der Bellen

Österreich hat einen neuen Bundespräsidenten

Der neue Bundespräsident Österreichs heißt Dr. Alexander van der Bellen. Auch die InnsbruckerInnen sprachen sich mehrheitlich für ihn aus: 63,057 Prozent wählten Dr. Alexander van der Bellen, 36,943 Prozent gaben ihre Stimme Ing. Norbert Hofer.

Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer bedankt sich bei der Wahlbehörde unter der Leitung von Mag.a Edith Margreiter und besonders bei den zahlreichen WahlhelferInnen in den vielen Sprengeln, welche beim ersten sowie zweiten Wahlgang Ausdauer bewiesen haben: „Innsbruck gehört mit Wien zu jenen Städten, bei denen die Wahllokale als Bürgerservice am längsten geöffnet haben. Diese Bundespräsidentenwahl gehörte zu den spannendsten Wahlereignissen der vergangenen Jahre.“

89.024 Wahlberechtigte gab es in der Tiroler Landeshauptstadt, davon wählten 11.829 mittels einer Wahlkarte. Dies stellte einen neuen Rekord dar. „Immer wichtig ist ein sorgsamer Umgang mit den BürgerInnenstimmen. Als aufgrund zehn falsch sortierter leerer Wahlkuverts das Ergebnis möglicherweise angreifbar erschien, zögerten wir trotz des Zeitdruckes nicht, ein zweites Mal auszuzählen. Dieses Ergebnis war stimmengleich zum ersten. Einzig die leeren Wahlkuverts waren im ersten Durchlauf auf den falschen Stapel gelangt“, erklärt Wahlleiterin Edith Margreiter. (MIR)