Logo Innsbruck informiert
Vizebürgermeister Christoph Kaufmann präsentierte sich im Box Club Innsbruck als lernwilliger Schüler.
Vizebürgermeister Christoph Kaufmann präsentierte sich im Box Club Innsbruck als lernwilliger Schüler.

Ring frei für gelungene Integration

Seit Anfang des Jahres hat der Boxclub Innsbruck eine neue Adresse. Vizebürgermeister Christoph Kaufmann wollte sich selbst ein Bild machen und besuchte den Club. Im Fitnessstudio „Speedfit“ in der Hunoldstraße wird mehrmals die Woche geboxt. Bei der Ausübung der Sportart ist ein hohes Maß an Disziplin erforderlich. Gleichzeitig wird im Innsbrucker Boxclub auch ein Fokus auf Integration gelegt. Die Stadt Innsbruck unterstützt dieses Sportprojekt deshalb gerne: „Bewegung und Integration zu kombinieren gelingt im Boxclub Innsbruck vorbildhaft. Es trainieren alle Altersklassen aus unterschiedlichen Nationen problemlos miteinander. Genauso sollte es sein“, meinte Vizebürgermeister Christoph Kaufmann bei seinem Besuch im Boxring.

Dort legte er auch gleich Hand an: Trainer Mohammad Naderi stellte ihm einerseits „seine Jungs“ vor – darunter eine echte Olympiahoffnung – und zeigte dem Vizebürgermeister auch gleich die ersten Grundschritte.

Im Boxclub Innsbruck powern sich aber nicht nur Männer aus. Einmal in der Woche wird ein reines Damenboxen angeboten. Derzeit boxen wöchentlich rund fünfzehn bis zwanzig Frauen in der Hunoldstraße. Ein weiterer Kurs, der sehr gut angenommen wird, ist das Managerboxen. Anwälte, Ärzte und Vertreter vieler anderer Berufsgruppen nehmen an diesem Gesundheitsboxen teil.

Unterschiedliche Nationen, eine Sprache

Der Boxclub Innsbruck kann als Ort gelungener Integration bezeichnet werden: Männer und Frauen aus Österreich und anderen Ländern verbringen viele Trainingsstunden miteinander auf engsten Raum. Obwohl Boxen ein Kampfsport ist, läuft alles friedlich ab. Trainer Naderi macht keinen Unterschied aufgrund der Herkunft „in der Halle sind alle gleich. Gesprochen wird nur deutsch – daran halten sich auch alle.“ Disziplin wird nämlich groß geschrieben. (DH)

Die Boxer freuten sich über den Besuch von Vizebürgermeister Christoph Kaufmann. Unter ihnen Innsbrucks Olympiahoffnung Edin Avdic (18, 3.v.r).
Die Boxer freuten sich über den Besuch von Vizebürgermeister Christoph Kaufmann. Unter ihnen Innsbrucks Olympiahoffnung Edin Avdic (18, 3.v.r).