Logo Innsbruck informiert
309811763_0.jpg

60.000 Bienen zu Gast in der Volksschule Neu Arzl

Anschauungsunterricht für die SchülerInnen der Volksschule Neu-Arzl
In einem Bienenstock befinden sich etwa 60.000 bis 70.000 Bienen, also in etwa die Hälfte der Einwohnerzahl Innsbrucks. Die rund 2.500 Tiroler Imker kümmern sich um 30.000 Bienenvölker. Und eines dieser Bienenvölker war gemeinsam mit Imker August Ackerl und dem Obmann des Bienenzüchter-Zweigvereins Innsbruck Ing. Reinhard Hetzenauer zu Gast in der Volksschule Neu Arzl.

Land- und Forstwirtschaftsreferent Vizebürgermeister Christoph Kaufmann und Bildungsstadtrat Ernst Pechlaner statteten den SchülerInnen der 4. Klasse, denen praxisbezogen die Bedeutung von Bienen für die Umwelt erklärt wurde, einen Besuch ab. Von der Bestäubung von Pflanzen, über die Lebensdauer von Arbeiterinnen, Königin und Drohnen, bis hin zur Honig- und Wachsproduktion konnten die SchülerInnen von den Experten alles rund um die Honigbiene erfahren.

„Wie wichtig Bienen für uns Menschen sind, ist nicht nur aufgrund der Medienberichte der vergangenen Wochen klar“, so Kaufmann und Pechlaner unisono: „Projekte wie dieses führen Kinder schon in jungen Jahren an diese Materie heran. Unser Dank gilt dem Bienenzüchterverein für den interessanten und lehrreichen Beitrag zur Wissensvermittlung.“
14. Juni 2013