Logo Innsbruck informiert
161146954_0.jpg

Besserer Konzertüberblick mit dem Orgelfolder 2011

Detaillierte Informationen über Orgeln, Kirchen und Konzerte.
Innsbruck darf sich zu Recht als Orgelstadt bezeichnen: In der Tiroler Landeshauptstadt befinden sich die meisten historischen Orgeln österreichweit. Um einen besseren Überblick über die zahlreichen Konzerte an den verschiedenen historischen Instrumenten zu schaffen, hat das Kulturamt der Stadt Innsbruck eine umfangreiche und übersichtliche Broschüre zu den Orgelkonzerten in Innsbruck 2011 herausgegeben.

„Innsbrucks Orgeln sind ein wertvolles Gut von hohem kulturellen Wert“, so Kulturstadträtin Univ.-Prof. Dr. Patrizia Moser anlässlich der Präsentation der Broschüre am 19. April. „Wir sind auch weiterhin bemüht, diese Instrumente bestmöglich für kommende Generationen zu erhalten. Dieser übersichtliche Programmfolder gewährleistet, dass unsere Orgelschätze nicht nur bei Messfeiern, sondern auch bei speziellen Konzertreihen von einem breiten Publikum wahrgenommen werden können.“

Der Programmfolder für das Jahr 2011 beinhaltet neben den Spielterminen auch detaillierte Informationen zu den einzelnen Orgeln und Kirchen.
Mit der Ebert-Orgel in der Hofkirche befindet sich etwa die älteste Orgel im deutschsprachigen Raum, auf der auch heute noch gespielt wird, in Innsbruck. Anlässlich des heurigen 450-Jahr-Jubiläums der Ebert-Orgel werden von Juni bis Oktober spezielle Führungen und Konzerte angeboten. Weitere Veranstaltungen erwarten das interessierte Publikum zum Beispiel auch in der Pfarrkirche Mariahilf, der Georgskapelle im Alten Landhaus oder der Stiftskirche Wilten.

Erhältlich ist der kostenlose Orgelfolder 2011 ab sofort an den Veranstaltungsorten sowie im Kulturamt der Stadt Innsbruck.

20. April 2011