Logo Innsbruck informiert

BesucherInnen-Beschränkung auch für Tirols Wohn- und Pflegeheime

Bei begründeten Ausnahmefällen sind Besuche möglich

(Land Tirol) Zum Schutz der Gruppe alter und hochbetagter Personen in Tirol empfiehlt das Land Tirol den Zutritt zu den Wohn- und Pflegeheimen zu beschränken. Ein diesbezügliches Schreiben ist heute, Donnerstagnachmittag, an alle Tiroler Wohn- und Pflegeheime ergangen.

„Um die besonders gefährdete Bevölkerungsgruppe der alten und betagten Menschen vor dem Coronavirus zu schützen, benötigt es auch sensible Maßnahmen im Besuchsbereich. Das Land Tirol ersucht daher alle Angehörigen und Bekannten von Personen in Wohn- und Pflegeheimen, die Besuche zu beschränken“, betont Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg und weiter: „Ein Zutritt zum Pflegeheim ist derzeit nur in begründeten Ausnahmefällen möglich“, so LR Tilg.

Kontaktaufnahme mit Telefon und E-Mail bevorzugen

Konkret wird empfohlen, nur in begründeten Ausnahmefällen einen Besuch zu tätigen und zur Kontaktaufnahme nur Telefon oder E-Mail zu nutzen. „Richtiges Verhalten hilft jetzt zur bestmöglichen Sicherstellung der Gesundheit aller Bewohnerinnen und Bewohner sowie des Pflegepersonals – es gilt sich an solche und weitere Empfehlungen zu halten, um einer Weiterverbreitung des Virus in Tirol im Sinne aller bestmöglich entgegenzuwirken“, so LR Tilg.

Den Heimen wird empfohlen, eine Zutrittskontrolle im Eingangsbereich zu installieren. Weiters sollten alle BesucherInnen, die Zutritt zu den Einrichtungen erhalten, mit Namen, Adresse und Telefonnummer erfasst werden.  

Rückfragehinweis:
Bettina Sax, BA MSc
Telefon +43 512 508 1901
E-Mail bettina.sax@tirol.gv.at