Logo Innsbruck informiert

Bernhard Aichner zeigt „Schriftbilder“

Kundencenter IKB
Das Kundencenter der Innsbrucker Kommunalbetriebe AG (IKB) in der Salurner Straße 11 in Innsbruck bildet in den nächsten Wochen den Rahmen für eine Ausstellung der „Schriftbilder“ des Tiroler Fotografen und Schriftstellers Bernhard Aichner. IKB-Vorstandsvorsitzender DI Harald Schneider hieß bei der Ausstellungseröffnung auch Innsbrucks Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer willkommen. Durch den Abend führte die Kunsthistorikerin Mag.a Gerlinde Tamerl.

In seiner neuesten Ausstellung unter dem Titel „Himmel ist immer“ stellt Bernhard Aichner erstmals sein Schreiben in einen Kontext mit der bildenden Kunst. Dafür hat Aichner in den letzten Jahren tausende Bilder von Wolken- und Lichtstimmungen angefertigt, immer Schwarz-Weiß-Fotografien, und diese „Himmelsbilder“ dann mit Texten überzogen; sie quasi als Leinwand für seine Worte verwendet.

Bewusst entzieht er den Bildern die Farbe, so durchdringen die Dramaturgie des Lichtes und die Reduktion auf die reine Form das Auge des Betrachters. Die Schrift wirkt dabei als synthetisches Element. Aichners Texte fügen sich in die abgebildete Natur ein und bringen auf diese Weise die fehlende Farbe zurück. Schrift und Himmel stehen dabei in einem ständigen Spannungs- und Wechselverhältnis.

„Die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen IKB und Bernhard Aichner geht bereits auf das Jahr 2005 zurück“, freut sich IKB-Chef Harald Schneider, fand doch damals seine erste Kunstauktion ebenfalls in den Räumen der IKB statt. Seither ist Aichner dem Haus eng verbunden. Er hat u. a. die IKB-Familie für den Werbeauftritt des Unternehmens fotografiert.
04. Oktober 2011